image image


Das Abenteuer Julia 👩‍🦰 geht weiter – mit Julia binär

Vor ein paar Wochen hatte ich Euch doch GameZero für Julia vorgestellt, eine Zero Boilerplate Spiele-Engine für Julia, die deutlich von Pygame Zero inspiriert war. Ich hielt das eher für eine Spielerei, denn Spiele, die erst durch einen Just in Time-Compiler laufen müssen, bevor sie starten, lassen nicht wirklich ein Spielgefühl aufkommen. Doch auf ebendieser JuliaCon 2020 wurde auch BinaryBuilder.jl in obigem Video vorgestellt, ein Cross-Plattform-Compiler für Julia, der auch in C-, C++-, FORTRAN- und in anderen Sprachen geschriebene Pakete für Julia mitübersetzt und Binaries für alle Plattformen, auf denen Julia läuft, erzeugt.

Dieser zweieinhalbstündige Video-Workshop ist an diesem Wochenende mein Beitrag, mir und Euch die Corona-Isolation erträglicher zu machen und ein weiterer Baustein, um Julia zu lernen.

Doch waret, da ist noch mehr: Ebenfalls auf der JuliaCon 2020 stellte Kristoffer Carlsson PackageCompiler.jl vor, ebenfalls ein Paket, das aus Julia-Code »Apps« erzeugen kann, die auf Maschinen lauffähig sind, auf denen Julia nicht installiert ist.

Und last but not least berichtete schon auf der JuliaCon 2018 Nathan Daly über das Abenteuer, eine in Julia geschriebene App im Mac App Store zu publizieren.

Das sind insgesamt etwa dreieinhalb Stunden Video-Programm. Kommt gut über das Wochenende und vergeßt nicht, daß das Wetter draußen auch noch schön werden soll.


(Kommentieren) 

image image



Über …

Der Schockwellenreiter ist seit dem 24. April 2000 das Weblog digitale Kritzelheft von Jörg Kantel (Neuköllner, EDV-Leiter Rentner, Autor, Netzaktivist und Hundesportler — Reihenfolge rein zufällig). Hier steht, was mir gefällt. Wem es nicht gefällt, der braucht ja nicht mitzulesen. Wer aber mitliest, ist herzlich willkommen und eingeladen, mitzudiskutieren!

Alle eigenen Inhalte des Schockwellenreiters stehen unter einer Creative-Commons-Lizenz, jedoch können fremde Inhalte (speziell Videos, Photos und sonstige Bilder) unter einer anderen Lizenz stehen.

Der Besuch dieser Webseite wird aktuell von der Piwik Webanalyse erfaßt. Hier können Sie der Erfassung widersprechen.

Diese Seite verwendet keine Cookies. Warum auch? Was allerdings die iframes von Amazon, YouTube und Co. machen, entzieht sich meiner Kenntnis.


Werbung

Diese Spalte wurde absichtlich leergelassen!


Werbung


image  image  image
image  image  image


image