Der Schockwellenreiter

Die tägliche Ration Wahnsinn – seit April 2000 im Netz

image image


Neu im Schockwellenreiter


Laßt uns Scheiße bauen. Denn wer in Deutschland viel Scheiße baut, wird zum Staatssekretär befördert.
  Mehr hier …


Gesundheitsapp für Android?

image
Ich brauch mal die Weisheit der Cloud: Da ich – wegen Renteneintritt – mein Dienst-Smartphone (ein iPhone) bald abgeben muß, habe ich mir ein kleines Android-7-Gerät geleistet. Soweit läuft auch alles schon schick, nur eine Gesundheitsapp, in der ich meine täglich zu messenden Blutdruck- und Puls-Werte eintragen und speichern kann, fehlt mir noch. Bisher hatte ich Apples Health App dafür verwendet, aber ich hatte wirklich nur diese beiden Daten eingetragen – so umfangreich braucht die Funktion der App also nicht zu sein.  Mehr hier …


Apple veröffentlicht iOS 12

image
Wie angekündigt hat Apple für die Geräte iPhone 5s und neuer, iPad (5. Generation)/mini 2 und neuer und iPod Touch (6. Gen) das Update auf iOS 12 bereitgestellt. Die Neuerungen können im Wesentlichen hier verfolgt werden.  Mehr hier …


Etwas CSS-Code sorgt für Absturz von iOS-Geräten

Es ist eine Schwachstelle in WebKit entdeckt worden, die dafür sorgt, daß ein paar Zeilen präparierter auf einer Webseite untergebrachter CSS-Code iOS-Geräte zum Neustart zwingen können.  Mehr hier …


Ist der Hutbürger Maik eigentlich noch beim sächsischen LKA oder arbeitet er schon für den Verfassungsschutz?
  Mehr hier …


Tom Waits und Marc Ribot: Bella Ciao (Goodbye Beautiful)


Gestern hat der US-amerikanische Avantgarde-Gitarrist Marc Ribot, bekannt unter anderem durch seine Zusammenarbeit mit John Zorn, aber auch als Begleiter von Tom Waits in Rain Dogs, sein neues, sehr politisches Album »Songs Of Resistance 1942 - 2018« veröffentlicht. Einer der Höhepunkte darin ist das italienische Partisanenlied »Bella Ciao (Goodbye Beautiful)«, das Tom Waits mit seinem Gesang veredelt.  Mehr hier …


Schau Mama, ein Hundebild!

image
Es ist wieder Freitag und mir gehen langsam die Hundebilder aus. Daher heute ein Bild aus dem Jahre 2017, das ich vermutlich schon einmal gepostet hatte – im Fernsehen wird schließlich auch alles wiederholt. Es soll Euch – wie jeden Freitag – darüber hinwegtrösten, daß es die nächsten zwei Tage keine oder nur wenige Updates hier im Schockwellenreiter geben wird.  Mehr hier …


Snake Game in p5.js


Beinahe jeden Freitag haut Daniel Shiffman eine Coding Challenge heraus und unterminiert damit meine Vorsätze, am Wochenende mal etwas Vernünftigeres als die Programmierung schräger Dinge zu tun. So auch heute: Anläßlich seiner Freude über den neuen Webeditor für p5.js, Processings JavaScript-Mode (wir berichteten) baut er das bekannte Snake Game in p5.js im Webeditor nach.  Mehr hier …


Google veröffentlicht Sicherheitsupdate für Chrome

image
Google hat mit dem Update auf die aktuelle Version 69.0.3497.92 seines Browsers Chrome auch wieder Sicherheitslücken geschlossen.  Mehr hier …


Uploadfilter und Leistungsschutzrecht – der Tag, an dem das freie Internet starb.
  Mehr hier …


Microsoft veröffentlicht Update 16.17.0 für Office 2016 for Mac

Microsoft liefert mit dem Update auf 16.17.0 für Office 2016 for Mac natürlich auch aktuelle Sicherheitskorrekturen.  Mehr hier …


Update für Adobe Flash Player

Endlich dürft Ihr wieder Eurer sinnlosesten Lieblingsbeschäftigung nachgehen – Ihr habt ja sonst nichts Besseres zu tun – und den Flash-Player aktualisieren. Denn die neuen Versionen von Adobes aufgeblasener Software beheben wieder teils kritische Sicherheitslücken.  Mehr hier …


Eine neue Version von Ren’py ist draußen

image
Ren’py, die in Python geschriebene freie (MIT-Lizenz) Software zur Erstellung von Visual Novels (Japanischen Adventures), mit der man aber auch Textadventures, Geschichten, Präsentationen und animierten Illustrationen »programmieren« kann ist seit gestern mit der neuen Version 7.1.0 »on the road again«.  Mehr hier …


Politik der verbrannten Erde: Nach dem Balkan nun Syrien. Und wer macht (wieder) mit? Die Grünen!
  Mehr hier …


Nine-Eleven: Militärputsch in Chile 1973

image
Heute vor 45 Jahren, am 11. September 1973 putschte das Militär in Chile mit massiver finanzieller und politischr Unterstützung der USA und verdeckter Operationen des US-Geheimdienstes CIA gegen den drei Jahre zuvor demokratisch gewählten sozialistischen Präsident Salvador Allende. Eine Junta unter der Führung von Augusto Pinochet regierte Chile daraufhin bis zum 11. März 1990 als Militärdiktatur. Alleine in den ersten Monaten des Putsches starben nach Schätzung von Amnesty International bis zu 30.000 Menschen und selbst die US-Botschaft ging von 5.000 Todesopfern aus.  Mehr hier …


Farbpaletten bis zum Abwinken

image
Im phantastischen Blog des Spieledesigners Raymond »Slynyrd« Schlitter (ab in den Feedreader damit) gibt es einen lesenswerten und ausführlichen Beitrag über Farbpaletten und wie man sie im HSB-Farbraum erzeugt.  Mehr hier …


Der Download außer der Reihe: Data Science Algorithms in a Week

image
Passend zum gestrigen Download bietet Packt Publishing heute außer der Reihe den Titel »Data Science Algorithms in a Week« von Dávid Natingga zum kostenlosen Download an. Ob die knapp 200 Seiten (PDF-Version), die die wichtigsten Data-Science- und Machine-Learning-Algorithmen abhandeln wollen, tatsächlich in einer Woche durchgearbeitet werden können, wage ich zu bezweifeln, aber mit guten R- und/oder Python-Kenntnissen sollte man schon einiges an Gewinn aus diesem Buch ziehen. Und da es erst vor knapp einem Jahr erschienen ist, sollte auch die Aktualität gesichert sein.  Mehr hier …


Der Ebook-Download am Sonntag: Machine Learning Algorithms

image
Heute bietet Packt Publishing im Rahmen der freien (frei wie 🍻 Freibier) und täglich wechselnden Ebook-Download-Aktion einen Titel. der mich nahezu zwingt, meinen geheiligten Wochenend-Hiatus zu unterbrechen, da ich ihn Euch auf gar keinen Fall vorenthalten möchte. Es ist das Buch »Machine Learning Algorithms« von Giuseppe Bonaccorso. Auf gut 330 Seiten behandelt der Autor so ziemlich alle modernen Algorithmen, wie sie heute im Bereich Maschinelles Lernen diskutiert und angewandt werden. Die Einführung scheint relativ gründlich zu sein und der Autor schreckt auch vor mathematischen Formeln nicht zurück. Alle Beispielprogramme sind in 🐍 Python (2.7 und >3.3) implementiert und nutzen die üblichen Bibliotheken von Scikit-learn bis TensorFlow.  Mehr hier …


Worknote: Twine – Standard-Speicherort ändern

Die Desktop-Version von Twine nutzt als (Zwischen-) Speicherplatz der einzelnen Stories unter MacOS X das Verzeichnis Dokumente/Twine (Documents/Twine) im Home-Verzeichnis des Nutzers. Das ist vor allem dann von Nachteil, wenn man zum Beispiel mit mehreren oder einfach auch nur an unterschiedlichen Rechnern an einer Story arbeitet und diese zum Beispiel via git synchronisieren möchte. Unglücklicherweise ist dieses Verzeichnis in der Applikation fest verdrahtet und eine Änderung auf Applikationsebene leider nicht möglich.  Mehr hier …


Schau Mama, ein Hundebild!

image
Es ist endlich wieder Freitag, die Woche war lang und anstrengend und ich brauche dringend ein paar freie Tage zur Erholung. Daher soll Euch das Photo der kleinen Fellkugel darüber hinwegtrösten, daß es vermutlich bis Montag keine oder nur wenige Updates hier im Blog Kritzelheft geben wird.  Mehr hier …


Announcing the p5.js Web Editor!


Nach zwei Jahren Entwicklung ist es geschafft! Die Processing Foundation präsentiert stolz den p5.js Webeditor. Es ist eine Umsetzung der Processing-IDE (PDE) für p5.js, der JavaScript-Version von Processing und damit folgerichtig als Browser-Application konzipiert. Ihr findet ihn unter editor.p5js.org und nach einer (kostenlosen) Registrierung könnt Ihr sofort loslegen. Es ist ein bewußt niedrigschwelliges Angebot, um Anfängern den Einstieg in die Programmierung ohne die Notwendigkeit eines Downloads oder einer Installation zu erleichtern – dennoch steckt die volle Power von p5.js dahinter.  Mehr hier …


Langweilige Aufgaben mit Python automatisieren

Manchmal ist die Vorfreude auf mein Leben nach der Arbeitswelt so groß, daß ich fast vergesse, daß es ja auch noch anderes mit Programmiersprachen wie Python oder JavaScript zu erledigen gibt als Creative Coding oder Spiele und Simulationen zu programmieren. Bis dann gestern beinahe verzweifelt eine Kollegin zu mir kam, die zehntausende von Bilddateien umzukopieren und aus einer Excel-Tabelle heraus zu katalogisieren hatte. All dies hatte sie per Hand versucht und schnell festgestellt, daß sie damit über Monate beschäftigt sei.  Mehr hier …


Mozilla veröffentlicht Firefox 62.0

Die Entwickler des Mozilla Firefox haben mit dem Update auf 62.0 auch wieder Sicherheitslücken behoben.  Mehr hier …


Gelöst: Atom, Visual Studio Code, Python 3 und UTF-8

image
Mithilfe eines (Email-) Kommentars von Ralf P. konnte ich mein Problem lösen, daß sowohl der Code Runner in Visual Studio Code wie auch das Plugin Script für Atom mit Python und UTF-8 nicht umgehen konnten. Jetzt können sie es, wie die beiden Screenshots zeigen:  Mehr hier …


Warum ich kein Organspender bin

image
Unser neoliberaler Oberdummy im Bundeskabinett, Jens Spahn (CDU), will in seiner großen Weisheit beschließen, daß zukünftig jeder, der nicht ausdrücklich widerspricht, zur Organentnahme benutzt werden kann. Im Vorfeld widerspreche ich hiermit ausdrücklich und entschieden, denn ich will kein Ersatzteillager für reiche Kranke sein.  Mehr hier …


Chemnitz: »Es gab keinen Mob, es gab keine Hetzjagd«

image
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) zu den Krawallen in Chemnitz: »Es gab keinen Mob, es gab keine Hetzjagd, und es gab keine Pogrome in dieser Stadt.« Alles klar und die Erde ist eine Scheibe.  Mehr hier …


Google Flickentag

Google hat heute seinen monatlichen Patchday und daher Updates zu seinem Browser Chrome und zu Android bereitgestellt:  Mehr hier …


Boostnote v0.11.9 ist draußen

image
Von Boostnote, der Notizbuch-App für Entwickler, die auch ein möglichst datenschutzkonformer Evernote-Ersatz sein will, ist die Version 0.11.9 erschienen, und diese spielt auch wieder mit meinen Macs (OS 10.9.5 und OS 10.10.5).  Mehr hier …


Riesenlinkschleuder für Webentwickler

image
Momentan fehlt mir wegen einiger zeitraubender anderer Projekte ein wenig die Zeit, die spannende Entwicklung hin zu einem neuen, demokratischen Web zu verfolgen und zu kommentieren. Diese Entwicklung hängt zum Teil mit der Hinwendung zu statischen Seiten und neuen Formen des Publizierens zusammen. Ich hatte die Meldungen dazu einfach in meinen Feedreader verfrachtet, der darob schier überläuft. Um mir wieder etwas Luft zu verschaffen, haue ich heute abend eine Riesenlinkschleuder heraus, die sich damit beschäftigt und einen Schwerpunkt auf Static Site Generatoren (SSGs) wie Gatsby oder das Desktop-CMS für statische Webseiten Publii hat, sich daneben aber auch mit spezialisierten Hostern wie Netlify und den Möglichkeiten, die GitHub und Co. bieten, beschäftigt:  Mehr hier …


LKA Niedersachsen warnt vor Erpressungstrojaner Gandcrab

Das LKA Niedersachsen warnt vor dem Erpressungstrojaner Gandcrab, der sich offenbar über gefälschte Bewerbungsmails verbreitet.  Mehr hier …


(Video-) Tutorial: Snake Game in Python 3 und der Turtle


Da schaut man mal ein paar Tage nicht in seinen YouTube-Kanal und schon hat Christian Thompson (aka @TokyoEdTech) schon wieder Unglaubliches mit Pythons Turtle-Modul angestellt und damit den Computerspielklassiker Snake nachprogrammiert und das als siebenteiliges Video-Tutorial veröffentlicht.  Mehr hier …


Der Ebook-Download am Montag: Python GUI Programming Cookbook

image
Heute verwöhnt Packt Publishing im Rahmen der freien (frei wie 🍻 Freibier) und täglich wechselnden Ebook-Download-Aktion mal wieder die Pythonistas unter uns und bietet die zweite Auflage des »Python GUI Programming Cookbooks« von Burkhard Meier zum Download an. Auf über 400 Seiten (PDF-Version) verwöhnt uns das Kochbuch mit vielen Rezepten, wie Ihr mit Python und den diversen GUI-Toolkits (zum Beispiel Tkinter, wxPython, PyOpenGL und PyGlet) ansprechende Benutzeroberflächen objektortientiert programmiert. Die zweite Auflage ist im Mai 2017 erschienen, behandelt Python 3 und sollte daher hinreichend aktuell sein.  Mehr hier …


Die Zahlen

Wie zu jedem Monatsbeginn erst einmal ein paar Zahlen, hochtrabend manches Mal auch Mediadaten genannt: Im August 2018 hatte der Schockwellenreiter laut seinem nicht immer zuverlässigen, aber (hoffentlich) datenschutzkonformen Neugiertool exakt 4.960 Besucher mit 11.474 Seitenansichten. Natürlich täuscht die Exaktheit der Ziffern eine Genauigkeit der Zahlen nur vor. Trotzdem freue ich mich über jede Besucherin und jeden Besucher und bedanke mich bei allen meinen Leserinnen und Lesern.  Mehr hier …


Es gibt keine Nazis in Sachsen


Einen habe ich aber noch: Jan Böhmermann tritt zusammen mit dem einschlägig vorbestraften sachkundigen Hutbürger Maik vom LKA in einem fröhlichen Duett gegen das derzeit zu Unrecht grassierende Sachsen-Bashing an und singt »Es gibt keine Nazis in Sachsen«, denn sie sind alle mit der Frauenkirche verbrannt. Wer anderer Meinung ist, kommt mit zur Polizei. Aber sofort!  Mehr hier …


Schau Mama, ein Hundebild!

image
Denn es ist endlich wieder Freitag und so soll Euch das Photo des kleinen Sheltie darüber hinwegtrösten, daß es die nächsten zwei Tage keine oder nur wenige Updates hier im Schockwellenreiter geben wird. Denn morgen feiert unser kleiner Stadtteilverein proNeubritz e.V. sein Sommerfest auf dem Britzer Kulturbunker und ich bin zum Mithelfen und Mitfeiern eingeteilt. 😜 Und am Sonntag werde ich mich dann ausruhen, lesen und schreiben und soweit es geht auch die kleine Fellkugel bespaßen. Sie hat sich leider eine hartnäckige Entzündung am Auge zugezogen und ich habe morgen mit ihr auch noch einen Tierarzttermin. Drückt die Daumen, daß es dem kleinen Joey bald wieder besser gehen wird.  Mehr hier …


Atom, Visual Studio Code, Python 3 und UTF-8

image
Dank der Hilfe der Cloud in meinen (Email-) Kommentaren bin ich mit meinem Problem mit den beiden Editoren Atom und Visual Studio Code, Python 3 und UTF-8 ein wenig weitergekommen. Die benötigten Plugins Script für Atom wie auch Code Runner für Visual Studio Code scheinen den gleichen Bug zu haben:  Mehr hier …


Gebt Sachsen zurück an die DDR!
  Mehr hier …


Gerhard Gundermann und Seilschaft: Old Dixie Down


Ein starkes Stück Musik mit einer politischen Aussage: Der singende Baggerfahrer Gerhard Gundermann und die Seilschaft live im ZDF, ausgestrahlt am 4. November 1995 in der Sendung »Night Gigs«.  Mehr hier …


14-jährige Chemnitzerin wurde nach Masernimpfung schwanger!
  Mehr hier …


Matomo-Update – neues Neugiertool

image
Per Email teilten mir die Macher meines (hoffentlich) datenschutzkonformen Neugiertools, das früher Piwik hieß und nun Matomo genannt werden will, mit, daß es eine neue Version 3.6.0 gäbe. Mit den automatischen Updates dieses Teils hatte ich ja eigentlich nur schlechte Erfahrungen gemacht, aber da das Update einige Sicherheitslücken schließen soll (Release Notes), habe ich es dennoch gewagt.  Mehr hier …


Ein Riesenerfolg für die SPD. Die Hungerrente wurde bis 2025 festgeklopft. Die Wirtschaft jubelt.
  Mehr hier …


Visual Studio Code ist auch doof

image
Es wird immer verrückter. Nach einem Hinweis eines treuen Lesers habe ich Visual Studio Code hervorgekramt, aktualisiert und Code Runner installiert. Und dann brachte der Testlauf exakt das gleiche Ergebnis wie bei GitHubs Atom:  Mehr hier …


Atom ist doof

image
GitHubs hochgelobter Editor Atom hat die Version 1.30 erreicht und läßt sich dafür von Tante Heise feiern. Doch solange er immer noch nicht in der Lage ist, einfachste Python-Skripte auszuführen, wenn darin ein Umlaut vorkommt, kann ich mich dieser Lobhudelei nicht anschließen:  Mehr hier …


Space Invaders mit Python und PyGlet: UFOs, wir wollen UFOs

image
In diesem dritten Teil meiner kleinen Tutorial-Reihe zur Spieleprogrammierung mit Python und PyGlet möchte ich dem kleinen Raumschiff die entsprechenden Gegner spendieren. Dazu habe ich aus dem freien Set (CC-BY-3.0) von Jacob Zinman-Jeanes fünf Spritesheets mit farbigen Ufos entnommen, die zitternd über den Bildschirm schweben und sich bedrohlich auf das Raumschiff zubewegen sollen. Im Endeffekt wird es so aussehen, wie dieser Screenshot (und glaubt mir oder programmiert es nach: Sowohl die UFOs wie auch die Rakete sind animiert):  Mehr hier …


Eine Riesenlinkschleuder für Programmierer

image
Die JupyterCon 2018 ist vorbei. Und in dem Kongreßbericht kam ein wunderbarer Rant von Joel Grus (ihr erinnert Euch? Joel on Software?) unter: In »I don’t like Notebooks« zeigte er alles auf, was auch mich an Notebooks stört und warum ich heute das »Skizzieren im Editor« bevorzuge, eine Technik, die ich von Processing gelernt habe und die nicht nur die Kreativität fördert, sondern auch zu lesbareren und nachvolziehbaren Programmcode führt. Und zur Publikation benutze ich genau wie Joel Grus einen Markdown-Editor (in meinem Fall meistens MacDown), in dem ich den Quellcode hineinkopiere. Auch meine vielen Tutorials hier im Blog Kritzelheft entstehen zuerst in MacDown. Jedenfalls brachte mich dieser Rant auf die Idee, mal wieder meinen Feedreader aufzuräumen und alles herauszuhauen, was auch nur entfernt mit Programmieren zu tun hat. Ein Schwerpunkt ist natürlich – wie solte es bei mir auch ander sein – Python und Processing.  Mehr hier …


Küßt die Faschisten, wo ihr sie trefft!

Wenn ich die Reaktionen auf meinen Beitrag von heute vormittag richtig verstehe, soll ich die Nazis so lange verhätscheln, bis sie mich zu Tode gehetzt, in ein Konzentrationslager gesperrt oder anderweitig ermordet haben.  Mehr hier …


Wird Processing erwachsen?


Wie ich schon mehrfach schrieb, ist eine Programmiersprache endgültig dann erwachsen, wenn es für sie ein »Algorithmen und Datenstrukturen«-Buch gibt. Will Daniel Shiffman etwa eines für Processing schreiben? Denn in dieser Coding Challenge visualisiert er in Processing (Java) den einfachsten und vermutlich ineffizientesten Sortier-Algorithmus, den es gibt: Bubblesort. Visualisierungen anderer und effizienterer Sortierverfahren sollen folgen.  Mehr hier …


Ein wichtiger Unterschied

image
Als die sowjetische Scharfschützin Ljudmila Pavličenko während ihres USA-Aufenthaltes von einem Reporter gefragt wurde, ob sie wirklich über 300 Menschen erschossen habe, soll sie geantwortet haben: »Keine Menschen, Nazis.«  Mehr hier …


Ink und Inky, I did it!

image
Ich habe mich gestern wider aller Vernunft doch ein wenig mit Ink und Inky beschäftigt und war – nach einigen Anfangsschwierigkeiten – recht angetan. Daher habe ich dem Teil erst einmal eine Seite in meinem Wiki spendiert.  Mehr hier …


Wir Blogger, schön, reich und berühmt

Ich gehe mit diesem Blog Kritzelheft jetzt an die Börse. Dave Winer hat mich verlinkt.  Mehr hier …


Sitz! Steh! Platz!

image
Schau Mama. ein Hundebild! Denn es ist Freitag und eine wirklich stressige Woche geht endlich zuende. Daher soll Euch das Photo des kleinen Shelties darüber hinwegtrösten, daß es bis Montag keine oder nur wenige Updates hier im Schockwellenreiter geben wird. Denn ich will die freien Tage wieder dafür nutzen, um ein wenig zu lesen und zu schreiben. Außerdem sollen die heißen Tage für dieses Jahr endgültig Geschichte sein und so hoffe ich, daß ich mit der kleinen Fellkugel auch wieder fröhlich durch die Gegend strolchen kann.  Mehr hier …


Was ist Ink und was ist Inky?

image
Ink ist eine freie (MIT-Lizenz) Skriptsprache für interaktive Fiktion. Im Gegensatz zum verwandten Twine ist es nicht auf eine Game Engine (Ausgabe) festgelegt, sondern exportiert nach JSON, ins Web (JavaScript), aber es gibt auch ein Plug-in für Unity.  Mehr hier …


Weil es geht: Windows 95 auf meinem Mac

image
Das wollte ich doch schon immer: Windows 95 – das letzte brauchbare Windows – auf meinem Mac starten. Warum? Weil es geht! Felix Rieseberg hat es geschafft und Windows 95 mithilfe von Electron in JavaScript nachprogrammiert. Das Teil läuft daher unter macOS, Linux und Windows. Mitgeliefert werden etliche der populären Anwendungen wie Minesweeper, MS Paint und Wordpad und sie alle laufen wie erwartet.  Mehr hier …


Es gibt zwei Sorten von Menschen auf der Welt:

1. Die aus unvollständigen Daten extrapolieren können.
  Mehr hier …


Gekünstelte Intelligenz für Pythonistas: Python Machine Learning By Example

image
Heut gibt es von Packt Publishing im Rahmen der freien (frei wie 🍻 Freibier) und täglich wechselnden Ebook-Download-Reihe mal wieder etwas für Pythonistas, die mehr über maschinelles Lernen erfahren wollen: Der Band »Python Machine Learning By Example« von Yuxi (Hayden) Liu bringt Euch auf über 230 Seiten (PDF-Fassung) und in sechs ausführlichen Beispielen die Grundlage des maschinellen Lernens bei und wie man sie in Python implementiert. Und da der Titel im Mai letzten Jahres erschienen ist, sollte er auch noch hinreichend aktuell sein.  Mehr hier …


Schienenersatzverkehr fördert die Wut auf die Reichen

image
Einen kleinen Vorteil hat der Schienenersatzverkehr auf der U3 in Dahlem: Wenn man zweimal täglich im Bus an die Villen und (Privat-) Schulen der Reichen vorbeigekarrt wird, wächst die Wut und die Bereitschaft zum Klassenkampf.  Mehr hier …


Gefährliche Sicherheitslücken im PDF/Postscript-Interpreter Ghostscript

image
In dem besonders unter Linux/Unix verbreiteten Interpreter Ghostscript zum Umgang mit PDF- und PostScript-Dateien befindet sich eine gravierende Schwachstelle, die von Angreifer genutzt werden kann, um Schadcode auszuführen. Ghostscript wird auch von bekannten Softwareprodukten wie ImageMagick und Gimp genutzt. Artifex nennt auch Google Cloud Print als Einsatzgebiet für Ghostscript, weitere Kunden sind HP, BlackBerry (unter anderem SmartOffice), Adobe und Dropbox.  Mehr hier …


Ein Tessarakt in Processing (Java)


War es gestern noch ein »stinknormaler« dreidimensionaler Würfel, den Daniel Shiffman auf eine zweidimensionale Ebene zeichnete und rotieren ließ, ohne die Hilfe von Processings 3D-Mode in Anspruch zu nehmen, so ist es heute in vierdimensionaler Würfel, ein Tessarakt, den er mit mit Processings 3D-Mode ins dreidimensionale und dann (zur Darstellung auf der Ebene des Bildschirms) ins zweidimensionale projiziert und rotiert.  Mehr hier …


Back to the Frontier

image
Dave Winer denkt laut darüber nach, Frontier wieder unter Linux auferstehen zu lassen. Für die Jüngeren unter meinen Leserinnen und Lesern: Frontier war lange Jahre mein Über-Tool, mit dem unter anderem auch dieses Blog Kritzelheft herausgeschrieben wurde. Ich habe das Tool in nahezu allen seinen Erscheinungsformen genutzt, als Manila, als Radio UserLand, wie auch als OPML Editor. Eigentlich nutze ich es heute noch: RubyFrontier ist auch nur eine Implementierung des Static Sites Tools von Frontier nach Ruby, die seinerzeit Matt Neuburg vorgenommen hatte, und mit dem ich seit nun sechs Jahren den Schockwellenreiter produziere.  Mehr hier …


Moderne GUIs für Python mit Electron


Das geht natürlich auch – Sourav Johar zeigt Euch in diesem Video-Tutorial wie Ihr einem Python-Programm mithilfe von Electron (also JavaScript, CSS und HTML5) eine modern aussehende graphische Benutzeroberfläche verpaßt. Da Tkinter zwar solide, aber schon etwas veraltet und wxPython auch nicht gerade die Offenbarung ist, sollte ich das vielleicht auch einmal ausprobieren.  Mehr hier …


Der Ebook-Download für künstliche Intelligenzen: Deep Learning with TensorFlow

image image
Der heutige Download, den Packt Publishing im Rahmen der freien (frei wie 🍻 Freibier) und täglich wechselnden Ebook-Download-Aktion im Programm hat, heißt »Deep Learning with TensorFlow«. Auf knapp 300 Seiten (PDF-Version) wollen Euch die Autoren Giancarlo Zaccone, Md. Rezaul Karim und Ahmed Menshawy in all das einführen, was Googles freie Bibliothek (Apache-2.0-Open-Source-Lizenz) für maschinelles Lernen und neuronale Netze so alles kann. Benötigt wird dafür Python (entweder 2.7 oder >= 3.5) mit den üblichen Verdächtigen wie Bazel, Numpy, Pandas und die Matplotlib, für die letzten Kapitel auch weitere Bibliotheken wie zum Beispiel Keras oder Pretty Tensor.  Mehr hier …


3D-Rendering mit Projektions- und Rotations-Matrizen in Processing


In dieser Coding Challenge zeigt Euch Daniel Shiffman, wie man in Processing (Java) eine sich drehende Box ohne den 3D-Modus P3D programmieren kann. Zur Vorbereitung hat er vorab ein Video-Tutorial über »Matrix Multiplication for 3D Rendering« auf YouTube veröffentlicht:  Mehr hier …


Der Ebook-Download am Montag: Python Deep Learning

image
Heute erfreute mich Packt Publishing im Rahmen der freien (frei wie 🍻 Freibier) und täglich wechselnden Ebook-Download-Aktion mit einem Titel, der sowohl dem an KI interessierten Python-Programmierer wie auch dem Spieleprogrammierer in mir anspricht: »Python Deep Learning« von Valentino Zocca und anderen ist knapp 380 Seiten fett und scheint eine grundlegende, Mathematik nicht scheuende Einführung in nahezu alle Themen des maschinellen Lernens zu sein. Einem ersten Durchblättern nach gibt immer ein Kapitel einen Überblick über ein Teilgebiet, wie zum Beispiel neuronale Netze, überwachtes und unüberwachtes Lernen und dann folgt eine Beispielanwendung, die mit 🐍 Python programmiert wurde. Dabei finden die wichtigsten Bibliotheken, wie zum Beispiel TensorFlow, Keras, Theano und scikit-learn Verwendung. Besonders freue ich mich auf die Kapitel 7 und 8, »Deep Learning for Board Games« und »Deep Learning for Computer Games«.  Mehr hier …


Weiterhin nichts Neues von der Kinderfickersekte

image
Seit Monaten wird Chile von der Aufdeckung hunderter Mißbrauchsfälle durch kirchliche Würdenträger erschüttert. Nun endlich greift die Justiz in kirchliche Belange ein, um nach Dekaden der Vertuschung durch hochrangige katholische Amtsträger Durchsuchungen und die Beschlagnahmung von Unterlagen durchzuführen.  Mehr hier …


Liebe BVG, »Train Replacement Service« ist zwar englisch, aber genau so Scheiße wie »Schienenersatzverkehr«!
  Mehr hier …


Ältere Beiträge im Archiv ->

Über

Der Schockwellenreiter ist seit dem 24. April 2000 das Weblog digitale Kritzelheft von Jörg Kantel (Neuköllner, EDV-Leiter, Autor, Netzaktivist und Hundesportler — Reihenfolge rein zufällig). Hier steht, was mir gefällt. Wem es nicht gefällt, der braucht ja nicht mitzulesen. Wer aber mitliest, ist herzlich willkommen und eingeladen, mitzudiskutieren!

Alle eigenen Inhalte des Schockwellenreiters stehen unter einer Creative-Commons-Lizenz, jedoch können fremde Inhalte (speziell Videos, Photos und sonstige Bilder) unter einer anderen Lizenz stehen.

Der Besuch dieser Webseite wird aktuell von der Piwik Webanalyse erfaßt. Hier können Sie der Erfassung widersprechen.

Diese Seite verwendet keine Cookies. Warum auch? Was allerdings die iframes von Amazon, YouTube und Co. machen, entzieht sich meiner Kenntnis.


Die letzten Tage


Werbung


image  image  image
image  image  image



Wieder Werbung


image