image image


image

Eine kleine Python-Linkschleuder

Mit meinem neuen Feedreader muß ich mir langsam eine neue Basis für meine Linkschleudern aufbauen. Daher gibt es heute einen ersten kleinen Versuch, die Python-Links, die sich in den letzten Tagen angesammelt haben, herauszuhauen:

  • Als erstes ein Update: Qt for Python 5.11 ist fertig. Mit Qt for Python 5.11 ist ein erstes offiziell unterstütztes Release der sich auch an Python-Entwickler richtenden Variante des Qt-Toolkits freigegeben worden. Bei Qt for Python handelt es sich um eine Überarbeitung von PySide 2 seitens der Qt Company. Wie es die Versionsnummer andeutet, bezieht sich Qt for Python 5.11 auf die kürzlich erschienene Version 5.11 von Qt. Die Python-Bindings haben offenbar derzeit noch den Status einer Technical Preview.

  • Interactive Data Science with Jupyter Notebooks. Yufeng G schreibt: »In my videos, you’ve seen me running Python code live on screen and showing the results. Today, I want to share with you how I’ve been doing this, and show how you can take advantage of it too!« Die Playlist habe ich sofort abonniert.

  • Zeichenkettenformatierung in Python ist nicht selten eine Qual, weil es so viele Möglichkeiten gibt und ich oft nicht weiß, welche ich nutzen soll. Joanna Jablonski will Klarheit schaffen: »Python 3’s f-Strings: An Improved String Formatting Syntax (Guide)«.

  • Alles, was Ihr je über Markov-Ketten in Python wissen wolltet, aber nie zu fragen wagtet, erklärt Euch Sejal Jaiswal: »Markov Chains in Python: Beginner Tutorial«.

  • Noch interessanter als Markov-Ketten sind Primzahlen. Ich kann nie genug darüber lesen. Daher gefällt mir natürlich der Beitrag »Prime Numbers using Python« von Michael Galarnyk. Es ist ein Tutorial für Anfänger, aber es bringt eine erste Übersicht.

War sonst noch was? Ach ja, ich bin ja immer noch auf der Suche nach einem plattformübergreifenden Editor. Nicht, daß ich mit TextMate nicht zufrieden wäre. Im Gegenteil: Der Editor (von dem es übrigens gestern ein Update gab) erfüllt fast alle meine Wünsche. Nur … er ist halt Mac only. Sollte ich eventuell zu Visual Studio Code wechseln? Flavio Copes sagt in seinem Tutorial »How to use Visual Studio Code« dazu ein klares »Ja«. Schaun wir mal … Und nein, mit Atom bin ich immer noch nicht warmgeworden.


2 (Email-) Kommentare


Mit Atom bin ich auch nicht warm geworden. ich habe den jetzt fast fünf Monate getestet, aber irgendwie fühlt er sich nicht "richtig" an. gerade bin ich bei xed gelandet, der ist aber auch keine Lösung. Die meisten Editoren sind mir zu überfüllt und mächtig. Ich mag das lieber minimalistisch.

– Robert T. (Kommentieren) (#)


Die Jungs vom Podcast "Working Draft" haben sich auch erst in ihrer letzten Sendung über ihre Arbeit mit Visual Studio Code unterhalten und welche Erweiterungen sie dabei nutzen: http://workingdraft.de/341/

– Benjamin W. (Kommentieren) (#)


(Kommentieren) 

image image



Über …

Der Schockwellenreiter ist seit dem 24. April 2000 das Weblog digitale Kritzelheft von Jörg Kantel (Neuköllner, EDV-Leiter, Autor, Netzaktivist und Hundesportler — Reihenfolge rein zufällig). Hier steht, was mir gefällt. Wem es nicht gefällt, der braucht ja nicht mitzulesen. Wer aber mitliest, ist herzlich willkommen und eingeladen, mitzudiskutieren!

Alle eigenen Inhalte des Schockwellenreiters stehen unter einer Creative-Commons-Lizenz, jedoch können fremde Inhalte (speziell Videos, Photos und sonstige Bilder) unter einer anderen Lizenz stehen.

Der Besuch dieser Webseite wird aktuell von der Piwik Webanalyse erfaßt. Hier können Sie der Erfassung widersprechen.

Diese Seite verwendet keine Cookies. Warum auch? Was allerdings die iframes von Amazon, YouTube und Co. machen, entzieht sich meiner Kenntnis.


Werbung


Werbung


image  image  image
image  image  image


image