image image


image

Worknote: Hallo Julia 👩‍🦰! Julia und TextMate 2 spielen miteinander

Weil ich verrückt bin und weil ich die Zeit der Corona-Isolation nutzen will, um Neues zu lernen und weil mich der Artikel »Bye-bye Python. Hello Julia!« inspiriert hat, habe ich mir heute vormittag mal so einfach Julia heruntergeladen. Und weil ich halt weniger gerne mit der Konsole hantiere, sondern lieber aus (m)einem Texteditor heraus arbeite, habe ich Julia mit TextMate 2 verbandelt.

Das ging einfacher als ich dachte. TextMate ist auf Julia schon vorbereitet und ich mußte in den Preferenzen nur die Variable TM_Julia mit dem Pfad zu den Julia-Binaries hinzufügen. Glücklicherweise gibt Julia, wenn man (auf dem Mac) das Konsolenprogramm per Doppelklick auf das App-Icon startet, seinen Pfad gleich mit an. Und so mußte ich nur

TM_JULIA    /Applications/Julia-1.0.app/Contents/Resources/julia/bin/julia

eingeben und schon startete mein einfaches »Hello World«-Programm (siehe Screenshot oben).

Bevor ich nun wirklich anfange, Julia zu lernen, möchte ich noch ausprobieren, ob und wie die Software mit dem gestern entdeckten Texteditor Geany spielt (dem ich mittlerweile eine Seite in meinem Wikie spendiert habe).

Sollte ich Julia auch mit Geany verkuppeln können, werde ich berichten. Still digging!


(Kommentieren) 

image image



Über …

Der Schockwellenreiter ist seit dem 24. April 2000 das Weblog digitale Kritzelheft von Jörg Kantel (Neuköllner, EDV-Leiter Rentner, Autor, Netzaktivist und Hundesportler — Reihenfolge rein zufällig). Hier steht, was mir gefällt. Wem es nicht gefällt, der braucht ja nicht mitzulesen. Wer aber mitliest, ist herzlich willkommen und eingeladen, mitzudiskutieren!

Alle eigenen Inhalte des Schockwellenreiters stehen unter einer Creative-Commons-Lizenz, jedoch können fremde Inhalte (speziell Videos, Photos und sonstige Bilder) unter einer anderen Lizenz stehen.

Der Besuch dieser Webseite wird aktuell von der Piwik Webanalyse erfaßt. Hier können Sie der Erfassung widersprechen.

Diese Seite verwendet keine Cookies. Warum auch? Was allerdings die iframes von Amazon, YouTube und Co. machen, entzieht sich meiner Kenntnis.


Werbung

Diese Spalte wurde absichtlich leergelassen!


Werbung


image  image  image
image  image  image


image