Der Schockwellenreiter

Die tägliche Ration Wahnsinn – seit April 2000 im Netz

image image


Neu im Schockwellenreiter


Schau Mama, ein Hundebild!

image
Mit dem heutigen Freitag geht meine Anschlußheilbehandlung (im Volksmund kurz auch »Reha« genannt) zu Ende. Das ist für mich ein wichtiger Schritt zurück in die Normalität, aus die mich (m)ein Schlaganfall hinauskatapultiert hat. Und diesen wichtigen Schritt möchte ich mit dem heutigen Hundebild gemeinsam mit Euch feiern.  Mehr hier …


Flickentag bei der Firma mit dem angebissenen Apfel

image
Gestern war der monatliche Patchday in Cupertino und die Firma mit dem angebissenen Apfel im Logo hat wieder eine Menge an teilweise sicherheitsrelevanten Updates freigegeben, die ich endlich wieder en bloc und wie immer der Reihe nach abhandeln kann:  Mehr hier …


Neu in meinem Wiki: Streamlit und Streamlit Cloud

image
Vor etwa vierzehn Tagen ist mir das erste Mal Streamlit untergekommen. Ich bin zwar bekanntlich ein Verfechter statischer Seiten, aber ich verkenne nicht, daß es gelegentlich notwendig ist, dynamische Seiten im Netz bereitzustellen. Und da scheint mir Streamlit zusammen mit Streamlit Cloud eine exzellente Möglichkeit zu sein, zumal der Dienst auch noch in Python programmiert wird. Ich glaube, ich muß das Teil unbedingt testen und wie immer in solchen Fällen habe ich ihm zur Vorbereitung erst einmal eine Seite in meinem Wiki spendiert:  Mehr hier …


Literaturhinweis: Pierre Bourdieu – Die feinen Unterschiede

image
Der Suhrkamp-Verlag erinnert – durchaus auch aus Eigennutz, schließlich ist Suhrkamp Bourdieus Verlag 😇 – an Pierre Bourdieu, der heute vor zwanzig Jahren (am 23. Januar 2002) gestorben ist: »Wer seine Schriften gelesen hat, sieht die Welt mit anderen Augen. In seinem Hauptwerk »Die feinen Unterschiede« analysierte er, wie Gewohnheiten, Freizeitbeschäftigungen und Schönheitsideale dem Ausdruck und der Reproduktion von Klassenbewußtsein dienen. Seine Texte werden weltweit gelesen und haben bis heute nicht an Aktualität verloren.«  Mehr hier …


Gewogen und für schwach befunden: Ein erster Test von Bangle.io

image
Gestern hatte ich endlich mein Vorhaben aus dem Dezember wahrgemacht und Bangle.io auf seine Brauchbarkeit getestet. Bangle.io ist ein freier (APGL 3.0, Quellcode auf GitHub) Markdown-Editor, der mit dem Anspruch daherkommt, eine vollwertige Note-Taking-App zu sein (wie Zettlr oder Obsidian). Alleinstellungsmerkmal ist, daß Bangle.io zwar online bearbeitet werden kann, die Dateien jedoch im lokalen Verzeichnis auf dem Rechner des Nutzers gespeichert werden. Es gibt aber auch eine Desktop-App, die mit der Online-Version durch diese Konstruktion (beide greifen auf die gleichen Dateien auf dem Rechner des Nutzers zu) immer im Sync ist.  Mehr hier …


Das Microblog vom Tage

image
Ich bin bei der Erfassung und Vorbereitung meines Microblogs vom (elektrischen) Trommler zu Logseq gewechselt. Ich bin mir (noch) nicht sicher, ob das eine gute Idee war, aber zur Verdeutlichung habe ich den Titel von »Trommelwirbel« auf »Microblog« geändert. Schaun wir mal, was daraus wird – ich werde berichten, sobald ich etwas Erfahrung gesammelt habe. Aber erst einmal auf einen Neustart mit meinem »Kurzgebloggten« (das früher schon einmal »Linkschleuder« hieß):  Mehr hier …


Spieleprogrammierung in Python: PyGame vs. Arcade vs. PyGame Zero

image
In seinem Blog Python for Engineers hat Shantnu Tiwari einen Schwanzvergleich durchgeführt die drei Python Spiele-Bibliotheken Pygame, Arcade und Pygame Zero miteinander verglichen und ihre Vorzüge und Nachteile gegenübergestellt. Auch wenn ich sein harsches Urteil über Pygame nicht teile, bestätigt doch seine gute Bewertung von Pygame Zero meine Überlegung, diese Bibliothek neben TigerJython für ein geplantes Projekt einzusetzen, das (Retro-) Spieleprogrammierung mit Algorithmen zur Künstlichen Intelligenz verbinden will.  Mehr hier …


Tutorials: Mit Bitsy und Twine interaktive Geschichten erzählen

image
Regelmäßige Leser des Schockwellenreiters wissen, daß ich große Sympathie für die extrem minimalistische, freie (MIT-Lizenz) Game Engine Bitsy hege und mich erst kürzlich wieder daran erinnerte, denn in der Beschränkung liegt die Kraft. Um so erfreuter bin ich über diesen Beitrag »Make a video game with Bitsy« von Peter Cheers, der neben der ultimativen Lobhudelei auf Bitsy auch etliche nützliche Links zu Tutorien und Werkzeugen enthält, die da wären:  Mehr hier …


Schau Mama, ein Hundebild!

image
Es hat ein klitzekleinwenig geschneit in Berlin und aus alter Gewohnheit bricht in solchen Fällen in der Hauptstadt nicht nur der ÖPNV, sondern der gesamte Verkehr zusammen. Das betrifft natürlich auch den Fahrdienst zur Pankower Tagesklinik und so habe ich heute Reha-frei und das freitägliche Hundebild kann daher schon am Vormittag erscheinen. Es zeigt den kleinen Spitz völlig unbeeindruckt vom Verkehrschaos nach einer fröhlichen Toberei im Schnee.  Mehr hier …


Google veröffentlicht eine neue Version seines Browsers Chrome

image
Google veröffentlicht die neue Version 97 (97.0.4692.99) seines Browsers Chrome, behebt Fehler und schließt 26 Sicherheitslücken – eine ist kritisch, 16 davon werden mit dem Schweregrad »Hoch« bewertet. Google ist nicht bekannt, daß diese Lücken aktiv ausgenutzt werden.  Mehr hier …


Oracle behebt wieder kritische Sicherheitslücken in Java

image
Im Rahmen seines turnusmäßigen Critical Patch Updates schließt Oracle in den neuen Java Versionen wieder zahlreiche teils kritische Sicherheitslücken.  Mehr hier …


Fehler im Browser Safari gibt Benutzerdaten preis

image
Die aktuelle Version 15 des Browsers Safari auf den Plattformen iOS, iPadOS und macOS hat offenbar einen Fehler, der dazu führen könnte, daß Webseitenanbieter Teile der persönlichen Surf-Historie abgreifen könnte. Darauf weist der auf Browser-Fingerprinting spezialisierte Anbieter FingerprintJS hin.  Mehr hier …


Wokwi: Online-Simulator für alle, die Probleme mit dem Lötkolben haben

image
Für alle. die wie ich wegen zweier linker Hände nicht mit einem Lötkolben umgehen können, aber trotzdem in die wunderbare Welt von Arduino, Raspi Pico und Co. eintauchen möchten, gibt es nun eine Alternative: Wokwi ist ein kostenlos zu nutzender Online-Simulator, der postmaterielles Basteln mit beliebten Mikrocontroller-Boards wie Arduino Nano, Uno, Mega, dem Raspberry Pico oder auch den gängigen ESP32-Modulen ermöglicht. Die Software bietet auch diverse Peripherie wie LEDs und Displays zum virtuellen Verdrahten an.  Mehr hier …


Window.js: Desktop-Apps mit JavaScript

image
Mit Window.js ist mir eine interessante Anwendung untergekommen. Es ist eine freie (MIT-Lizenz, Quellcode auf GitHub) JavaScript-Anwendung, um Graphik-Programme standalone auf dem Desktop (Windows, macOS und (mit ein wenig Bastelei auch) Linux) laufen zu lassen. Das Teil besteht aus einer einzigen Datei ohne externe Abhängigkeiten und die Runtime ist – im Vergleich zu Node.js oder Electron – recht klein (10,4 MB) geraten. Window.js unterstützt nicht alle Features, die mit Node.js oder Electron möglich sind (das ist auch nicht das Ziel der Applikation), sondern legt seinen Schwerpunkt auf die Darstellung animierter, graphischer Anwendungen.  Mehr hier …


Microsoft veröffentlicht Update 16.57.0 für Office for Mac

image
Microsoft liefert mit dem Update auf 16.57.0 für Office 365, 2019 for Mac natürlich auch wieder aktuelle Sicherheitskorrekturen.  Mehr hier …


Impfen? Aber wie und wo? Jedenfalls nicht in Neukölln!

image
Was tut frau, wenn sie sich »boostern« lassen will, sie aber Angst hat, wegen der Ansteckungsgefahr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln quer durch Berlin kutschieren zu müssen? Sie wendet sich an das Gesundheitsamt »Ihres« Bezirks, dessen in der letzten Legislaturperiode zuständiger Gesundheitsstadtrat immer lauthals in die Welt hinausposaunte, wie gut aufgestellt »sein« Amt sei. Denn schließlich betreibt dieses Amt ein Impfzentrum in Laufnähe. Um dann von eben diesem »gut aufgestellten« Amt diese hilflose Antwort zu erhalten:  Mehr hier …


Schau Mama, ein Hundebild!

image
Die Tage während meiner Anschlußheilbehandlung (vulgo »Reha«) rennen mir nur so davon und so ist es schon wieder ganz unvermittelt Freitag geworden und Freitags gehört nun einmal ein Hundebild in den Schockwellenreiter. Durch meine besondere Situation bedingt soll es Euch nicht über fehlende Updates während der nächsten zwei Tage hinwegtrösten, sondern es soll Euch auf eine Updateflut für Sonnabend und Sonntag vorbereiten. Denn ich habe einiges geplant und wer weiß, wann und ob ich die nächste Woche während meiner Reha dazu komme, dieses Weblog Kritzelheft zu füttern. Also seid gewarnt!  Mehr hier …


Mozilla veröffentlicht neue Version Firefox 96.0.1

image
Nachdem das jüngste Update des Firefox ein Problem mit einem HTTP/3-Fehler hatte, der zu fehlerhaftem Seitenaufbau führte, liefert nun Mozilla mit der Version 96.0.1 eine Korrektur dafür.  Mehr hier …


Document Your Scientific Project With Markdown, Sphinx, and Read the Docs

image
Da hatte ich doch vorgestern stolz über meine Neuentdeckung berichtet, daß Sphinx jetzt auch Markdown kann, da schneit mir heute das Video »Document Your Scientific Project With Markdown, Sphinx, and Read the Docs« in meine Timeline, das genau dies zum Thema hat. Es ist der Mitschnitt eines Vortrags, den Juan Luis Cano Rodríguez am 28. Oktober 2021 online auf der PyData Global 2021 gehalten hat.  Mehr hier …


Apple veröffentlicht iOS 15.2.1 und iPadOS 15.2.1

image
Apple hat gestern Abend das Update auf iOS 15.2.1 und iPadOS 15.2.1 bereitgestellt und damit auch wieder Sicherheitslücken gestopft.  Mehr hier …


Mozilla Thunderbird Version 91.5.0 freigegeben

image
Die Entwickler des Mozilla Thunderbird haben das Update auf die Version 91.5.0 freigegeben, mit dem auch kritische Sicherheitslücken behoben wurden.  Mehr hier …


Worknote: Sphinx und Markdown (Sphinx revisited)

image
Regelmäßige Leser des Schockwellenreiters erinnern sich vielleicht daran, daß ich vor etwa zwei Jahren für einen Klienten ein Projekt »Softwaredokumentation mit Sphinx« an der Backe hatte. Doch weder meine Klienten noch ich sind mit reStructuredText richtig warm geworden und so haben wir die Dokumentation außer Haus gegeben. Ich fand es ein wenig schade, denn Sphinx hatte gerade für Python-Projekte durchaus einige Vorzüge, die das Tool aus der Menge der Dokumentations-Generatoren herausragen ließen.  Mehr hier …


Sicherheitsupdate für Adobe Reader und Acrobat (APSB22-01)

image
Adobe liefert Korrekturen für Sicherheitslücken im Reader und in Acrobat (unter Windows und Mac).  Mehr hier …


Mozilla veröffentlicht neue Version Firefox 96

image
Die Entwickler des Mozilla Firefox haben die neue Version 96 und die Version ESR 91.5.0 veröffentlicht und darin wieder Sicherheitslücken behoben.  Mehr hier …


Thonny als Python-IDE für meine Pygame (Zero) Experimente

image
Zu meiner Rückkehr in die Normalität nach meinem Schlaganfall gehört auch ein Projekt, das (Retro-) Spieleprogrammierung mit Algorithmen zur Künstlichen Intelligenz verbinden will. Ein Standbein dafür wird sicherlich TigerJython mit seinen GameGrid- und Roboter-Bibliotheken werden, aber bei der Implementierung einiger Algorithmen werde ich um Python 3, Numpy, SciPy (und TensorFlow/Keras) nicht herumkommen. Daher habe ich auch hier nach einer IDE gesucht, die mich mit meinen Schlaganfall-bedingten Tippfehlern nicht alleine läßt und teste daher gerade Thonny auf seine Brauchbarkeit.  Mehr hier …


Noch mehr Baukästen für Avatare

image
Kaum hatte ich gestern meinen Beitrag über Baukästen für Avatare veröffentlicht, da spülte mir der mitlesesende und daher allwissende Feedreader unserer aller Datenkrake zwei YouTube-Videos in meine Timeline. Das erste Video war eine Demo einer Avatar-Generator App, die Carlos Garcia als Übung in JavaScript geschrieben und der staunenden Allgemeinheit zur Verfügung gestellt hat. Hier könnt Ihr sie ausprobieren.  Mehr hier …


Neu in meinem Wiki: Baukästen für Avatare

image
Da neben meinem frisch erwachten Engagement für TigerJython auch noch die Erkundung von Twine (mit dem neuen Story-Format Chapbook) und vor allem die Fortführung der seit langem versprochenen und durch meinen Schlaganfall unterbrochenen Tutorials zu Ren’Py anstehen, habe ich meinem Wiki erst einmal ein paar Seiten über Baukästen für Avatare zur Nutzung in Ren’Py und anderen Entwicklungsumgebungen für Visual Novels spendiert.  Mehr hier …


Worknote: TigerJython und das aktuelle Arbeitsverzeichnis

image
Als ich in meiner frisch erwachten Begeisterung für TigerJython ein paar alte Skripte wieder anwerfen wollte, erlebte ich eine böse Überraschung: Falls diese Skripte Bilder oder andere Assets laden sollten, fanden sie auf einmal den Pfad zu den Verzeichnissen nicht mehr: Ich hatte seit knapp einem Jahr nichts mehr mit TigerJython angestellt, daher kann ich nicht sagen, ob dieses Verhalten dem zwischenzeitlich erfolgten Update auf TigerJython 2.21 (vom Juli 2021) geschuldet ist, oder ob mein Update auf macOS Catalina dem Tiger in die Suppe spuckte (was ich vermute).  Mehr hier …


Fischiges: Glitch-Tutorial für absolute Einsteiger


Manchmal genügt schon ein kleiner Hinweis, um eventuell vorhandene Blockaden zu lösen. Bei mir ging das mit Glitch so: Der Startbildschirm mit seinem Link zu einer quietschebunten »Static Website« schien mir so überladen, daß ich die Beschäftigung damit immer weiter nach hinten herausgezögert hatte. Bis mir heute das Video »Getting Started with HTML using Glitch.com« von Jon Zmikly in meinen Feedreader gespült wurde. In weniger als zehn Minuten dekonstruiert er das ganze aufgeblasene Marketing-Gedöns und streicht das alles zu einer stinknormalen »Hallo Welt!«-Webseite zusammen.  Mehr hier …


Schau Mama, ein Hundebild!

image
Dieser Freitag ist ein seltsamer Freitag für mich, denn wie schon bei der letzten Verlängerung meiner Anschlußheilbehandlung gibt es ein paar Tage Reha-Pause, in der ich die Möglichkeit habe, hemmungslos das Internet vollzuschreiben, bevor dann ab Mittwoch die Zeit dafür wieder knapp werden wird. Daher soll Euch das Photo des kleinen Spitzes, der einen auf »braver Hund« macht, schon einmal prophylaktisch über die Tage vom 12. bis vermutlich 26. Januar 2022 hinwegtrösten, in der es voraussichtlich nur am Wochenende (wenn überhaupt) Updates hier im Blog Kritzelheft geben wird.  Mehr hier …


WordPress Update auf 5.8.3 behebt Sicherheitslücken

image
Das frisch veröffentlichte Update von WordPress auf die Version 5.8.3 behebt vier Sicherheitslücken.  Mehr hier …


Der elektrische Trommelwirbel vom Tage

image
Noch ein freies, plattformübergreifendes Malprogramm: Pinta ist ein einfaches, rudimentäres Malprogramm. Es ist plattformübergreifend (Linux, macOS, Windows und BSD) und frei (MIT-Lizenz, Quellcode auf GitHub) und liegt im Umfang zwischen Paint und Gimp. Wer also ein schnelles Malprogramm für zwischendurch benötigt, der sollte Pinta ruhig einmal ausprobieren, zumal die Software jüngst in der Version 2.0 erschienen ist, aktuell also noch weiterentwickelt wird. 🎨  Mehr hier …


Code the Classics with Pygame Zero: Skate or Die!

image
Skate or Die! ist ein Computerspiel, das im Jahr 1987 von der Firma Electronic Arts unter anderem für den Commodore C64 und den Sinclair ZX Spectrum auf den Markt gebracht wurde. Und in der aktuellen Ausgabe der Wireframe (#58) hat sich Mark Vanstone diesen Klassiker vorgenommen und die Half Pipe Episode als Hommage in Pygame Zero nachprogrammiert. Dieses Programm hat er wie immer zeitgleich im Raspberry Pi Blog veröffentlicht und den Quellcode mit sämtlichen Assetes findet Ihr – ebenfalls wie immer – auf GitHub.  Mehr hier …


Tag der Gemeinfreiheit 2022

image
Der erste Januar eines jeden Jahres ist in Europa der »Tag der Gemeinfreiheit«, denn der erste Januar gilt als Stichtag, an dem das Urheberrecht an den Werken der im Vorjahr vor siebzig Jahren verstorbenen Urheberinnen und Urheber erloschen ist.  Mehr hier …


Januar-Flickentag im Hause Google

image
Gestern war der zu Beginn eines neuen Monats gewohnte Patchday im Hause Google. Neben den üblichen Android-Sicherheitsupdates gab es auch ein wichtiges Update bei Googles Flaggschiff »Chrome«, auf das Ihr Euer Augenmerk richten solltet. Doch wie immer der Reihe nach:  Mehr hier …


Endlich wieder programmieren können (mit TigerJython)

image
Heute habe ich mich zum ersten Mal nach meinem Schlaganfall wieder an einen Code-Editor herangetraut und eine Kleinigkeit mit TigerJython programmiert. Ich wollte wissen, ob ich es noch/wieder kann. TigerJython habe ich ausgewählt, weil zum einen die IDE als Lernumgebung mit sehr aussagekräftigen Meldungen auf Tippfehler (die mir seit meinem Schlaganfall verstärkt unterkommen) reagiert. Und zum anderen plane ich, TigerJythons Roboter-Bibliothek verstärkt bei einem zukünftigen Projekt zur Künstlichen Intelligenz einzusetzen. Daher kann es nicht verkehrt sein, diese Jython-Programmierumgebung rechtzeitig wieder hervorzukramen und mich wieder mit ihr vertraut zu machen.  Mehr hier …


Die Zahlen für den Monat Dezember 2021

image
Heute ist nicht nur der erste Tag eines neuen Jahres, sondern auch der erste Tag eines neuen Monats. Daher ist es wieder Zeit für ein paar Zahlen, die hochtrabend manches Mal auch Mediadaten genannt werden. Wohl denn, im Dezember 2021 hatte der Schockwellenreiter laut seinem nicht immer ganz zuverlässigen, aber dafür (hoffentlich!) datenschutzkonformen Neugiertool exakt 5.884 Besucher mit 10.769 Seitenansichten. Das ist für einen dusseligen Dezember mit seinen vielen Feiertagen, der zudem auch noch wegen meiner Reha-Besuche von langen Zeiten der Inaktivität geprägt war, doch gar kein schlechtes Ergebnis.  Mehr hier …


Schau Mama, ein Hundebild!

image
Heute ist nicht nur Freitag, sondern auch ein Jahr geht zu Ende. Und was für ein Jahr, soviele tröstende Hundebilder kann ich in diesem Blog Kritzelheft gar nicht veröffentlichen, wie sie für 2021 nötig wären: Habe ich im Sommer noch geglaubt, nach meiner Impfung wäre die Pandemie für mich vorbei und ich könnte mich wieder (mit ebenfalls geimpften) Freunden auf ein Bier in einer Kneipe treffen, so mußte ich schon bald feststellen, daß ich mit Zitronen gehandelt hatte. Die Politik hat uns mit dieser Hoffnung – der sie nie widersprochen hatte – zur Impfung gelockt, wohl wissend, daß sie damit Bedürfnisse weckte, die sie nicht erfüllen kann. Und so traf uns die dritte Welle unvorbereitet und mit voller Wucht. Und die vierte und fünfte Welle klopfen schon an. Seit Beginn des Herbstes haben Gabi und ich kaum noch das Haus verlassen.  Mehr hier …


Der elektrische Trommelwirbel vom Tage

image
Markdown-Notiz-App (nicht nur) für Zettelkasten-Nutzer: QuickDown (Open Source, Quellcode auf GitHub) ist eine freie, schlanke Notiz-App mit Markdown-Unterstützung für die Menüleiste. Die Anwendung zielt auf Nutzer, die einen schlichten und schnellen Notizzettel für den Mac suchen, dessen Inhalte sich bei Bedarf auch sichern und weiterverwenden lassen. Die Anwendung speichert ihre Dateien im Markdown-Format (.md) und kann umgekehrt auch vorhandene Dateien in diesem Format öffnen. Der Programmierer hatte bei der Entwicklung der App vor allem Zettelkasten-Nutzer (Obsidian, Zettlr) im Blick, die für das Festhalten einer schnellen Notiz vorher nicht unbedingt die Software-Boliden starten wollen. ✏️  Mehr hier …


Back to the Basics: Make it static!


In diesem fast einstündigen Video vom diesjährigen RC3 des Chaos Computer Clubs bricht Thilo Billerbeck eine Lanze für statische Seiten, wie sie auch dieses Blog Kritzelheft antreiben. Denn mittlerweile ist das statische Generieren von Webseiten eine echte Alternative und nicht nur eine Sache, die Nerds vorbehalten ist. In diesem Talk erfahrt Ihr, was statische Seiten ausmacht, welche Ansätze Ihr wählen könnt, um sie mit Inhalten zu füllen, und wie Ihr trotzdem weitestgehend bei Eurem bisherigen Workflow bleibt.  Mehr hier …


Ältere Beiträge im Archiv ->

Über

Der Schockwellenreiter ist seit dem 24. April 2000 das Weblog digitale Kritzelheft von Jörg Kantel (Neuköllner, EDV-Leiter Rentner, Autor, Netzaktivist und Hundesportler — Reihenfolge rein zufällig). Hier steht, was mir gefällt. Wem es nicht gefällt, der braucht ja nicht mitzulesen. Wer aber mitliest, ist herzlich willkommen und eingeladen, mitzudiskutieren!

Alle eigenen Inhalte des Schockwellenreiters stehen unter einer Creative-Commons-Lizenz, jedoch können fremde Inhalte (speziell Videos, Photos und sonstige Bilder) unter einer anderen Lizenz stehen.

Der Besuch dieser Webseite wird aktuell von der Piwik Webanalyse erfaßt. Hier können Sie der Erfassung widersprechen.

Diese Seite verwendet keine Cookies. Warum auch? Was allerdings die iframes von Amazon, YouTube und Co. machen, entzieht sich meiner Kenntnis.


Die letzten Tage


Werbung


image  image  image
image  image  image



Wieder Werbung


image