Der Schockwellenreiter

Die tägliche Ration Wahnsinn – seit April 2000 im Netz

image image


Neu im Schockwellenreiter


Sicherheitsupdate für Adobe Reader und Acrobat

Adobe liefert Korrekturen für Sicherheitslücken im Reader und in Acrobat (unter Windows und Mac). Das Update gelingt am einfachsten über den internen Update-Mechanismus.  Mehr hier …


Flocking-Simulation in JavaScript (P5.js)


In dieser, seiner 124. Coding Challenge, programmiert Daniel Shiffman die berühmte Boids-Simulation von Craig Reynolds in JavaScript – genauer in P5.js nach. In seinem Buch »The Nature of Code« hat er einen ähnlichen Anlauf in Kapitel 6 auch schon einmal in Processing (Java) unternommen.  Mehr hier …


On Twine


In diesem Video erzählt Euch Abigail Korfman wie man textbasierte Spiele mit Twine erstellt. Nicht nur ich, sondern auch er hält Twine für ein wundervolles, vielfach unterschätztes Werkzeug.  Mehr hier …


Eine Handvoll Links zum Wochenbeginn

image
Da die Woche chaotisch zu werden droht, haue ich einfach mal schnell eine Handvoll aktueller Links zu den Themen Game Design, Crative Coding, Python und der Matplotlib heraus, damit sie im Chaos nicht untergehen.  Mehr hier …


Die Franzosen wissen es seit 1789: Die Herrschenden um einen Kopf kürzen und die Priester an den Laternen aufhängen, das ist Revolution. Alles andere ist nur Sozialdemokratie.
  Mehr hier …


Heute erschienen: Hello, I’m ELIZA

image
Was lange währt, wird endlich gut: Heute ist unser Buch »Hello, I’m ELIZA. Fünfzig Jahre Gespräche mit Computern« erschienen, das auf einer Tagung basiert, die schon im Oktober 2016 am Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft stattfand. In den einzelnen Kapiteln werden die Ursprünge des ersten Chatbots ELIZA, den Joseph Weizenbaum 1966 am AI-Lab des MIT entwickelte, noch einmal nachvollzogen, Weizenbaums Programmiersprache SLIP vorgestellt (das war und ist mein Anteil an der Tagung und an dem Buch) und eine erste deutschsprachige Übersetzung seiner Publikation zu ELIZA präsentiert.  Mehr hier …


Worknote: RubyFrontier und Mojave

image
Mit meinem neuen (alten) MacBook Pro und Mojave wollte RubyFrontier, der Static Site Generator, mit dem ich dieses Blog Kritzelheft füttere, nur im Prinzip funktionieren. Irgendwie war mein altes Ruby-Script, mit dem ich die next- und prev-Links (die Pfeile unten und oben auf jeder Seite) zerbrochen – auf meinem Desktop mit MacOS X 10.10.5 funktionierte aber noch alles.  Mehr hier …


Die unzufriedenen Frösche

image
Das Titelblatt dieses Kinderbuches ist doch eine schöne Illustration für meinen Beitrag über unzufriedene Frösche und Schildkröten und die Entstehung von Segregation.  Mehr hier …


Schau Mama, ein Hundebild!

image
Es ist endlich wieder Freitag und meine vorletzte Arbeitswoche geht zu Ende. Und so soll Euch – denn Tradition ist Tradition – das Bild der kleinen Fellkugel darüber hinwegtrösten, daß es mindestens bis Montag keine oder nur wenige Updates hier im Schockwellenreiter geben wird. Und auch in der nächsten Woche werden die Updates eher spärlicher fließen. Denn nicht nur, daß meine letzten Tage hier im Institut noch mit viel Aufräumarbeiten verbunden sind, ich habe auch noch die traurige Pflicht, nächsten Mittwoch der Beerdigung meiner Mutter beizuwohnen.  Mehr hier …


Ey, Tropfenschachtel, duuh!

image
Heute erreicht mich eine unfreundliche Mail von den Betreibern der Dropbox, daß der Dienst am 9. April 2019 seine Unterstützung von MacOS X 10.9 einstellen werde. Begründet wird dies mit dem üblichen Blah-Blah:  Mehr hier …


Neues (altes) MacBook Pro eingeweiht

image
Ich hatte mir ein gebrauchtes MacBook Pro von Mitte 2012 für günstiges Geld zugelegt, das mein betagtes MacBook Pro von 2009, auf dem kein aktuelles MacOS X mehr lief, ablösen sollte. Und heute habe ich es konfiguriert und eingeweiht. Die erste angenehme Überraschung war die, das sich tatsächlich darauf ein macOS Mojave (10.14.2) installieren ließ.  Mehr hier …


Apfel-Flickentag

image
Pünktlich zu Nikolaus spendiert Euch auch Apple ein ganzes Paket an (Sicherheit-) Updates für iOS, macOS, iCloud und iTunes (letztere für Windows). Ho! Ho! Ho!  Mehr hier …


Wieder Notfallpatch für Adobes Flash Player (APSB18-44)

Die neuen Versionen des Adobe Flash Players beheben wieder kritische Sicherheitslücken.  Mehr hier …


Pygame Zero, ein neuer Anlauf zur Spieleprogrammierung mit Python?


Kennt Ihr Pygame Zero? Nein? Ich kannte es bisher auch nicht. Aber nun ist es mir heute eher zufällig untergekommen und es ist eine freie (GPL) Bibliothek, die die Spieleprogrammierung mit Python besonders einfach machen will. Pygame Zero konkurriert damit mit Arcade und basiert auf Pygame, will aber die Probleme umschiffen, die Pygame derzeit verursacht.  Mehr hier …


Google veröffentlicht Version 71 seines Browsers Chrome

Pünktlich zu Nikolaus bringt Google mit dem Update auf die Version 71 (71.0.3578.80) seines Browsers Chrome den verschärften Adblocker auf die Betriebssysteme Windows, Linux und MacOS. Zudem wird die Autoplay-Blockade endgültig umgesetzt.  Mehr hier …


Eine geführte Audio-Tour durch »Deutschlands Oxford«

image
Mein (noch) Brötchengeber, die Max-Planck-Gesellschaft (MPG), hat eine Dahlem-Tour-App herausgebracht, die eine zweistündige Audiotour zu den herausragendsten Teilen Berlin-Dahlems bietet. Es ist ein Rundgang entlang naturwissenschaftlicher Forschungsinstitute und eine Zeitreise durch »Deutschlands Oxford«, mittlerweile der Dahlem-Campus in Berlin. Zehn Stationen erzählen Geschichten über frühere Forschungsinstitute der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft (inzwischen die Max-Planck-Gesellschaft) und über die Menschen, die dort Pionierarbeit leisteten. Selten haben im Verlauf der Geschichte so viele Nobelpreisträgerinnen und - träger in einer für sie geschaffenen Welt gearbeitet.  Mehr hier …


Kleine Linkschleuder: Statische Seiten, Netlify, Gatsby und mehr

image
Weil ich zum Jahreswechsel endgültig in Rente gehe, hoffe ich, daß ich dann den lange überfällige Relaunch dieses Blogs Kritzelhefts in Angriff nehmen kann. Da ich immer noch nicht überzeugt bin, ob ich den Generator für statische Seiten wechseln soll (neben RubyFrontier, das ich zur Zeit nutze, stehen Pelican und Gatsby auf der Liste der Möglichkeiten), sammle ich hier erst einmal einfach noch ein paar Links, die sich im weitesten Sinne mit statischen Seiten beschäftigen.  Mehr hier …


Google schließt am »Dezember-Patchday« wieder Sicherheitslücken in Android

Google hat mit seinem monatlichen Sicherheitsupdate für Android (und damit auch auf seinen Nexus/Pixel-Geräten) wieder Sicherheitslücken geschlossen. Die Patches teilt Google üblicherweise in Gruppen auf, um damit den Herstellern entgegenzukommen:  Mehr hier …


Ebenfalls neu in meinem Wiki: LitRPG

image
Die gestern verlinkten Aufsätze von Edwin McRae zu LitRPGs hatten mich neugierig gemacht. Daher hier erst einmal eine Definition aus der (englischsprachigen) Wikipedia: LitRPG, kurz für Literary Role Playing Game, ist ein literarisches Genre, das die Konventionen von RPGs mit Science-Fiction-Fantasy-Romanen verbindet. Das Genre scheint recht neu zu sein, aber ich habe noch drei weitere Aufsätze gefunden:  Mehr hier …


Neu in meinem Wiki: VuePress


Das gestern vorgestellte VuePress, der Generator für statische Seiten, der auf Vue.js basiert und Markdown-Dateien nach HTML herausschreibt, läßt mir keine Ruhe. Und so habe ich heute ein wenig nachrecherchiert und unter anderem dieses Video-Tutorial gefunden:  Mehr hier …


Neu in meiner (Ebook-) Bibliothek: Spelunky

Da hatte ich doch vorgestern auf ein Video verlinkt, in dem über die Kombination von Roguelikes mit Jump’n’Run-Spielen gesprochen wurde. Unter anderem wurde dort auch auf Spelunky verwiesen, ein Spiel, das als Prototyp dieser Kombination hervorgehoben wurde. Neugierig geworden, googelte ich ein wenig nach Spelunky und fand dabei heraus, daß Derek Yu, der Entwickler von Spelunky ein Buch darüber geschrieben hat, in dem er in vier Teilen über die Entwicklung von Spelunky spricht.  Mehr hier …


Linkschleuder am Sonntag: Statische Seiten und die Zukunft des Webs

image
Mir ist am Wochenende VuePress in meinen Feedreader gespült worden und das war Anlaß für mich, einmal all die Links zu statischen Seiten und zur Zukunft des Webs und des Publizierens in den letzten Monaten angesammelt haben, in einer Riesenlinkschleuder herauszuhauen. Doch fangen wir mit VuePress an:  Mehr hier …


Roguelikes mit Jump’n’Runs kombinieren


Hatte ich hier und hier schon über Chogue berichtet, einer Kombination aus Roguelikes und Schach, fragt Tyriq Plummer in diesem Vortrag von der Roguelike Celebration 2017, wie es aussieht und was es bringt, wenn man Roguelikes mit Jump’n’Runs kombiniert.  Mehr hier …


Farbpaletten: Traditionelle japanische Farben

image
Da ich ja bekanntlich nie genug Farbpaletten sammeln kann, hier eine Site mit 465 Paletten traditioneller japanischer Farben, gefunden in diesem Beitrag: Plotting traditional Colours of Japan.  Mehr hier …


Die Zahlen

Wie jeden Monatsbeginn erst einmal ein paar Zahlen, hochtrabend manches Mal auch Mediadaten genannt: Im November 2018 hatte der Schockwellenreiter laut seinem nicht immer zuverlässigen, aber (hoffentlich!) datenschutzkonformen Neugiertool exakt 5.169 Besucher mit 11.131 Seitenansichten. Wie immer täuscht die Exaktheit der Ziffern eine Genauigkeit der Zahlen nur vor.  Mehr hier …


Schau Mama, ein Hundebild!

image
Denn es ist Freitag, die Woche geht zu Ende und ich brauche Ruhe. Daher soll Euch das gewohnte Photo der kleinen Fellkugel darüber hinwegtrösten, daß es die nächsten zwei Tage keine oder nur wenige Updates hier im Schockwellenreiter geben wird. Denn es gibt Prioritäten, die wichtiger sind, zum Beispiel das Bespaßen des kleinen Shelties, lesen und schreiben und vielleicht auch programmieren.  Mehr hier …


Coding Challenge: Das Chaos-Spiel (Teil 1 und Teil 2)


In dieser zweiteiligen Coding Challenge zeigt Daniel Shiffman wie man in P5.js, dem JavaScript-Mode von Processing, das Choas-Spiel programmiert, das in der einfachsten Form als Ergebnis ein Sierpinski-Dreieck erzeugt, eine Ikone der Chaos-Theorie, die nach dem polnischen Mathematiker Wacław Sierpiński benannt ist, der das Fraktal schon 1915 als erster beschrieb.  Mehr hier …


Starbucks zensuriert

image
Die WLAN-Netzwerke in Starbucks-Filialen sollen 2019 mit Content-Blockiersystemen ausgestattet werden. Neben Pornographie sollen auch andere »extreme Inhalte« blockiert werden. Genaue Angaben darüber, was erlaubt ist und was nicht, hat das Unternehmen noch nicht gemacht.  Mehr hier …


(Riesen-) Linkschleuder für Webwörker

image
Mein Feedreader läuft mal wieder über. Um ihn zu entlasten, haue ich daher heute mal wieder eine (Riesen-) Linkschleuder heraus, in der Hauptsache über statische Seiten (Gatsby with React.js, Netlify and more), CSS und JavaScript, aber auch neu über Vue.js (weil es mich einfach interessiert). Und ein paar unfrisierte Links sind natürlich auch wieder darunter. Aber ich fange erst einmal mit Vue.js an:  Mehr hier …


Texteditor SubEthaEdit nun Open Source

image
Der Texteditor SubEthaEdit ist – wie Tante Heise berichtet – nun Open Source und läßt sich kostenlos herunterladen und einsetzen. Zu den Kernfunktionen des Programms zählt die Möglichkeit, ein Dokument gemeinsam mit mehreren Nutzern in Echtzeit zu bearbeiten – die Freigabe ist sowohl im lokalen Netzwerk als auch über das Internet möglich.  Mehr hier …


Story-Maps für Spiele-Entwickler (mit Twine?)


In diesem Video von der GDC 2016 erklärt der Wissenschaftler Jay Taylor-Laird, wie eine Story Map effektiver als kreatives und analytisches Werkzeug für die Entwickerlung von Computerspielen, speziell Interactive Fiction (IF), verwendet werden kann. Er erwähnt dabei mehrfach Twine und härtet damit meine These, daß in Twine ein großes Potential steckt, das weit über das von den Entwicklern geplante Anwendungsszenario hinauswächst.  Mehr hier …


Fünf Python-Links und eine Buchempfehlung

image
Es ist mal wieder an der Zeit, eine Handvoll Links zu 🐍 Python herauszuhauen, dieses Mal zu Themen wie Data Science, Webworking, Webmapping und zur Matplotlib:  Mehr hier …


Rebloggeria: Jon Udell

Jon Udells Buch »Practical Internet Groupware« von 1999 war und ist bis heute für mich eine ständige Quelle der Inspiration für meine Flucht aus den Datensilos. Denn er zeigte darin, wie man mit einfachsten Mitteln (eigentlich nur einer Handvoll Perl-Skripte und ein paar Standard-Diensten wie Usenet und Mail) eine Groupware hochziehen kann. Dazu entwickelte er einige visionäre Ideen, wie ein repressionsfreies Netz außerhalb der Datenkraken und den Zwängen der Bewußtseinsindustrie funktionieren könnte, etwa mit seinem Konzept der dynamisch generierten statischen Seiten, die Pate für die Realisierung dieses Blogs Kritzelhefts und meines Wikis gestanden hatten.  Mehr hier …


Im Schockwellenreiter TV: How To Make A JavaScript Platformer


In diesem Video-Tutorial beschreibt Frank Poth wie man ein Jump’n’Run-Spiel in reinem JavaScript programmiert. Er legt dabei großen Wert auf modular aufgebauten, wartbaren Code und objektorientierte Programmierung. Wem die zweidreiviertel-Stunden am Stück zu lang sind, kann sich im Original-Kanal des Autors das Tutorial auch in einer achtteiligen Playlist modular reinziehen. Das ist vermutlich sinnvoller, weil man dazwischen ja sicher auch gerne selber mal in die Tasten greift.  Mehr hier …


Liebe BVG, während des Semesters bitte keine Kurzzüge mehr auf der U3.
#WeilWirDichLieben
  Mehr hier …


Worknote: Python-Tutorials bis zum Abwinken

image
Jedes Mal gegen Ende des Jahres nehme ich mir vor, mich endlich mit Kivy, der freien (MIT-Lizenz) Python-Klassenbibliothek für die plattformübergreifende Programmierung graphischer Benutzeroberflächen zu beschäftigen. Denn mit Kivy erstellte Apps (und Spiele!) können dann unter Android, iOS, Linux, MacOS X oder Windows laufen.  Mehr hier …


Neu in meinem Wiki: VisualWorks

Auch wenn ich mich in der nächsten Zukunft fast ausschließlich auf die Programmiersprachen Python und JavaScript konzentrieren möchte, gibt es noch eine heimliche Liebe von mir und das ist die Sprache Smalltalk. Hier gefällt mir natürlich die freie (MIT-Lizenz), auf Squeak basierende Implementierung Pharo am Besten, aber allein aus historischen Gründen ist auch VisualWorks (aka Cincom Smalltalk) interessant.  Mehr hier …


Keiner kennt Shoes – oder?

image
Seit April dieses Jahres hatte ich nichts mehr von Shoes, dem kleinen, aber feinen, plattformübergreifenden (Window, macOS, Linux) GUI- und Graphik-Toolkit für Ruby gehört. Doch heute meldete sich das Teil mit einem Paukenschlag zurück: Denn nicht nur, daß die Version 3.3.7 beta zum Download freigegeben wurde, sondern an gleicher Stelle kann man sich auch schon die Version 3.3.8 beta herunterladen.  Mehr hier …


P5-Tutorial 01: Vektoren mit P5 (Python)

image
P5 (Python) hat mich so inspiriert, daß ich angefangen habe, die Processing (Java) Beispielprogramme aus Daniel Shiffmans wunderbarem Buch »The Nature of Code« mit P5 nachzuprogrammieren. Dieses Tutorial ist das erste einer geplanten Reihe und soll gleichzeitig so etwas wie ein Streßtest sein, um die Leistungsfähigkeit und Fehlerfreiheit von P5 zu testen, schließlich ist die Software noch beta.  Mehr hier …


Schau Mama, viele, viele bunte Hunde!

image
Denn es ist Freitag und wieder geht eine lange und arbeitsreiche Woche zu Ende. Daher soll Euch das Photo vom Sheltie-Gewusel, aufgenommen beim 25. Grunewald-Spaziergang der Sheltie-Freunde Berlin, darüber hinwegtrösten, daß es vermutlich die nächsten zwei Tage keine oder nur wenige Updates hier im Schockwellenreiter geben wird.  Mehr hier …


Worknote: Neues von der PVector (Python)-Klasse

image
In meiner Begeisterung über P5 (Python) habe ich angefangen, einige der Processing (Java)-Programme aus Daniel Shiffmans wunderbarem Buch »The Nature of Code« darin nachzuprogrammieren. Dazu benötigte ich auch wieder meinen Python-Nachbau von Processings PVector-Klasse, den ich dafür außerdem noch um die (Klassen-) Methode random2D() ergänzen mußte:  Mehr hier …


Tod den Missionaren

image
Religiot sagt ja schon alles, aber das ist der Gipfel der Blödheit: Da wollte doch ein amerikanischer Religiot indigene Ureinwohner auf einer abegelegenen Insel im indischen Ozean, die das erklärtermaßen nicht wollten und deren Betreten zum Schutz der Ureinwohner streng verboten ist, trotz dieses Verbotes missionieren. Und wunderte sich dann, daß er erschossen wurde. Wie doof muß man eigentlich sein? So viel Blödheit verdient kein Mitleid. Die Sentinelesen jedenfalls sind meine Helden des Tages.  Mehr hier …


Datenvisualisierung und Webworking – eine etwas unsortierte Linkschleuder

image
Immer wieder kommen mir Links unter, die ich nicht vergessen und die ich daher in diesem Blog Kritzelheft verewigen möchte. Und so kommen manchmal Linklisten vor, die sich mit unterschiedlichen Themen befassen. So auch heute: Es ist eine Linksammlung zu Datenvisualisierung und zu Webworking (den Zusammenhang müßt Ihr schon selber herstellen).  Mehr hier …


Ren’py 7.1.3 ist »on the road again«

image
Ren’py, die in Python geschriebene freie (MIT-Lizenz) Software zur Erstellung von Visual Novels (Japanischen Adventures), mit der man aber auch Textadventures, Geschichten, Präsentationen und animierten Illustrationen »programmieren« kann ist seit gestern mit einer neuen Version 7.1.3 »on the road again«. Es ist das dritte Bugfix-Release zu Ren’Py 7.1 mit nur wenigen neuen Features.  Mehr hier …


Drei geile Python-Links von Karan Bhanot

Karan Bhanout ist nach eigenen Angaben begeistert vom maschinellen Lernen, Technik-Autor und ein passionierter Informatik-Ingenieur. Und er schneite heute gleich mit dreieinhalb netten Artikeln zu Python in meinen Feedreader:  Mehr hier …


Audiot am Britzer Damm

image
Heute früh an der Bushaltestelle Germaniapromenade (Richtung Innenstadt). LKW parkt in der zweiten Reihe und läßt den Bus nicht durch, fährt dann aber doch vor. Dafür parkt noch ein PKW die Bushaltestelle zu (um alle Klischees vollzumachen, ein Audi). Fahrer sitzt drin, läßt sich aber auch durch lautes Hupen des Busfahrers nicht vertreiben, vermutlich weil seine Tussi noch im Laden nebenan Schrippen holt. Fährt dann endlich provozierend langsam doch vor. Ein Blick durch die Scheibe: Fahrer hat südländisches Aussehen (nächstes Klischee). Bus hatte dadurch Verspätung und ich meine S-Bahn verpaßt.  Mehr hier …


Notfallpatch für Adobes Flash Player (APSB18-44)

Die neuen Versionen des Adobe Flash Players beheben wieder von Adobe selber als kritisch eingestufte Sicherheitslücken.  Mehr hier …


Die Spritpreise können gar nicht hoch genug sein, damit die gefährlichen Stinkekisten endlich aus unseren Großstädten verschwinden.
  Mehr hier …


Coding Challenge: Das Internet ist für Katzenbilder


Daniel Shiffman weiß natürlich, daß das Internet gemacht ist, um süße Katzenbilder online zu stellen. Daher zeigt er in dieser 122. Coding Challenge, wie man mit Hilfe von Node.js, Express und natürlich P5.js, dem JavaScript-Mode von Processing, Googles Doodle-Datenbank »Quick, Draw!« anzapft und daraus hintereinander alle Katzenbilder zeichnen läßt.  Mehr hier …


Auf dem Weg zur World-Markdown: Boostnote v0.11.11 ist draußen

image
Von Boostnote, der freien Notiz-App für Markdown-Fans und Programmierer, die so etwas sein will, wie eine Evernote-Ersatz für den Desktop, ist gestern die Version v0.11.11 erschienen. Neben etlichen Bugfixes sind in meinen Augen diese Neuerungen erwähnenswert:  Mehr hier …


Google veröffentlicht Sicherheitsupdate für Chrome

Google hat mit dem Update auf die aktuelle Version 70.0.3538.110 seines Browsers Chrome auch wieder Sicherheitslücken geschlossen.  Mehr hier …


Worknote: setTitle() funzt wieder in Processing.py

image
Seit April letzten Jahres war es nach einem Update nicht mehr möglich, Titel im Processing.py-Fenster auszugeben, obwohl dies in der Java-Version weiterhin funktionierte. Den Fehler hatte ich gemeldet und heute erreichte mich die (oder eine?) Lösung:  Mehr hier …


Neugiertool erfolgreich aktualisiert

image
Bekanntlich setze ich ja das (hoffentlich) datenschutzkonforme Neugiertool Matomo (das früher Piwik hieß) ein. Und das meldete mir heute, daß es eine neue Version 2.7.0 gäbe und daß ich diese bitte aktualisieren solle.  Mehr hier …


Eine Vektorklasse (nicht nur) für P5 (Python)

image
Erinnert Ihr Euch, wie ich eine Vektorklasse für NodeBox 1 (und zwar in der Fork von Karsten Wolf) implementiert (und erweitert) hatte? Ich hatte sie so allgemein gehalten, daß sie nicht nur für die NodeBox, sondern auch in anderen Python-Bibliotheken (wie zum Beispiel dem Turtle-Modul) einsetzbar war. Das kommt mir jetzt für meine Experimente mit P5 (Python), dem »native«-Python-Mode für Processing, zugute.  Mehr hier …


Worknote: Seitenumbruch in Markdown

image
Mir wurde die Frage gestellt, wie man einen harten Seitenumbruch in Markdown erzwingen kann. Da dies ja eigentlich nur bei aus LaTeX mithilfe von Pandoc gesetzten Texten (PDF) von Bedeutung ist, hatte ich diesen bisher – wenn nötig – auch erst im LaTeX-Quellcode mit newpage oder pagebreak erzeugt. Daher wußte ich auf diese Frage auch keine Antwort, aber der Fragende hatte dann selber eine Lösung gefunden:  Mehr hier …


Vier Python-Links (mit Zugaben)

image
Da ich mich an diesem Wochenende sowieso mit der Python-Programmierung (genauer mit P5 (Python)), dem »native« Python-Mode von Processing beschäftige, hier schnell eine knappe Handvoll Links, die mehr oder weniger diese Programmiersprache zum Thema haben:  Mehr hier …


Schau Mama, ein Hundebild!

image
Diese Woche war gefühlt viel zu lang und viel zu arbeitsreich. Daher bin ich froh, daß sie nun zu Ende geht und ich Euch mit dem Photo der kleinen Fellkugel – der es übrigens von Tag zu Tag immer besser geht – darüber hinwegtrösten kann, daß es die nächsten zwei Tage keine oder nur wenige Updates hier im Schockwellenreiter geben wird. Denn zum einen habe ich die Wochenendprojekte als ideale Beschäftigung für die dunklen Abende der Wintermonate entdeckt (und die sind neben Lesen und Schreiben auch mit Programmieren verbunden) und zum anderen will der kleine Sheltie natürlich auch bespaßt werden. Daher haben Joey und ich uns vorgenommen, an diesem Sonntag nach langer Zeit mal wieder an dem Grunewald-Spaziergang der Sheltie-Freunde Berlin (Facebook-Link) teilzunehmen.  Mehr hier …


Eine kleine Python-Linkschleuder für das Wochenende

image
Das Wochenende naht. Und damit bei Euch über die freien Tage keine Langeweile aufkommt, hier eine kleine Linkschleuder mit Anregungen, was Ihr über die freien Tage alles mit Python anstellen könnt:  Mehr hier …


Tutorial: Spaß mit P5 (Python)

image
Das gestern in mein Wiki aufgenommene P5 (Python), der »echte« (C-) Python-Mode von Processing, ist zwar noch beta und auch noch unvollständig implementiert, aber dennoch schon so mächtig, daß man damit viel anfangen kann. Daher mußte ich gestern abend noch ein wenig damit herumspielen und experimentieren:  Mehr hier …


Samsung und der »November-Patchday« für Android

Samsung hat nun auch für seine S-Modelle wie zum Beispiel das Galaxy S8, S8+, S9, S9+ und das Note 8 und 9 die November Sicherheit-Updates für Android verteilt. Sie gelangen wie üblich per OTA auf die Geräte.  Mehr hier …


Neu in meinem Wiki: P5 (Python)

image
P5 (Python) ist ein freier (GPLv3) (C-) Python-Mode für Processing, also ein Port, der auch zusammen mit NumPy, SciPy, Pandas und der MatPlotLib betrieben werden kann. Damit ist Processing endlich auch ein vollwertiges Mitglied des Python-Ökosystems. Daher habe ich dem Teil eine Seite in meinem Wiki spendiert.  Mehr hier …


Coding Challenge: Ein Logo Interpreter in JavaScript, Teil 2


Diese Coding Challenge ist die Fortsetzung des ersten Teils, in der Daniel Shiffman einen einfachen Logo-Interpreter in JavaScript, genauer in P5.js, dem JavaScript-Mode von Processing implementiert hat. In der heutigen Version will er ein Refactoring des Codes durchführen und den repeat-Befehl implementieren.  Mehr hier …


Microsoft veröffentlicht Update 16.19.0 für Office for Mac

Microsoft liefert mit dem Update auf 16.19.0 für Office for Mac natürlich auch aktuelle Sicherheitskorrekturen.  Mehr hier …


Adobe-Flickentag: Reader, Acrobat und Flash

Am heutigen Flickentag verwöhnt Euch Adobe aber wieder: Nicht nur, daß Ihr Euer geliebtes, monatliches Flash-Update durchziehen dürft, nein, Ihr dürft außerdem noch den Reader und Acrobat aktualisieren:  Mehr hier …


Wochenendprojekt: Bouncing Balls handgezeichnet (mit Processing.py)

image
Martin Prout hatte in diesem Beitrag die Handy Library für Processing nach JRubyArt portiert und ein nettes Beispielprogramm vorgeführt. Das hat mich inspiriert, dieses Beispielprogramm auch in Processing.py, dem Python-Mode von Processing zu implementieren:  Mehr hier …


Processing: P5 (JavaScript)-Tutorials

image
Heute sind mir fünf Tutorials zu P5.js, dem JavaScript-Mode von Processing untergekommen, die Kelly Lougheed geschrieben hat und die ein breites Spektrum von Anwendungen abdecken, die auch noch Spaß machen. Daher möchte ich sie Euch nicht vorenthalten:  Mehr hier …


Worknote: Auf dem Weg zur World-Markdown mit Typora?

image
Von einem Freund aus Bremen wurde mir heute Typora empfohlen. Typora ist ein Markdown-Editor mit Live-Preview ohne Vorschaufenster. Stattdessen schreibt man im Editor und dieser wandelt das Geschriebene sofort in eine (HTML-) Preview.  Mehr hier …


Google veröffentlicht Sicherheitsupdate für Chrome

Google hat mit dem Update auf die aktuelle Version 70.0.3538.102 seines Browsers Chrome auch wieder Sicherheitslücken geschlossen.  Mehr hier …


Mathematik für Spieleprogrammierer: Schöner hüpfen


Auf der Game Developer Conference 2016 sprach Kyle Pittman von Minor Key Games über »Math for Game Programmers: Building a Better Jump«. Damit verheiratete er zwei meiner Interessen, nämlich Mathematik und Spieleprogrammierung und daher will und kann ich Euch diesen Vortrag nicht vorenthalten.  Mehr hier …


Linklisten, Linklisten, Linklisten

image
Links und Listen beleben das Internet. Darum gibt es heute von mir Links zu Linklisten über HTML-Videoplayer, JavaScript-Chart-Bibliotheken und Raspberry-Pi-Betriebssysteme:  Mehr hier …


Ältere Beiträge im Archiv ->

Über

Der Schockwellenreiter ist seit dem 24. April 2000 das Weblog digitale Kritzelheft von Jörg Kantel (Neuköllner, EDV-Leiter, Autor, Netzaktivist und Hundesportler — Reihenfolge rein zufällig). Hier steht, was mir gefällt. Wem es nicht gefällt, der braucht ja nicht mitzulesen. Wer aber mitliest, ist herzlich willkommen und eingeladen, mitzudiskutieren!

Alle eigenen Inhalte des Schockwellenreiters stehen unter einer Creative-Commons-Lizenz, jedoch können fremde Inhalte (speziell Videos, Photos und sonstige Bilder) unter einer anderen Lizenz stehen.

Der Besuch dieser Webseite wird aktuell von der Piwik Webanalyse erfaßt. Hier können Sie der Erfassung widersprechen.

Diese Seite verwendet keine Cookies. Warum auch? Was allerdings die iframes von Amazon, YouTube und Co. machen, entzieht sich meiner Kenntnis.


Die letzten Tage


Werbung


image  image  image
image  image  image



Wieder Werbung


image