Der Schockwellenreiter

Die tägliche Ration Wahnsinn – seit April 2000 im Netz

image image


Archiv Dezember 2019


RubyFrontierDocs, warum nicht?

image
Mir gefällt ja die Art, wie man mit MkDocs und Markdown relativ leicht (Online-) Dokumentationen und Handbücher erstellen kann. Aber manchmal ist mir die Software einfach zu starr und unbeweglich, da wünsche ich mir mehr Eingriffsmöglichkeiten, auch wenn sie eventuell zu Lasten des Komforts gehen.  Mehr hier …


The Boy is Back in Town und hat Euch was für umme zum Lesen mitgebracht!

Gestern abend nach zwei langen und arbeitsreichen Tagen in Freiburg habe ich im Hotel noch einmal in meinem Feedreader gestöbert und entdeckt, daß der erste Band von »Code the Classics« ganz frisch erschienen ist. Es ist ein Buch mit über 220 Seiten, in dem nicht nur klassische Computer-, Konsolen- und Videospiele und ihre Macherinnen und Macher vorgestellt werden, sondern in dem auch die Geschichte dieser Spiele und den Einfluß, den sie auf die Entwicklung der Spieleprogrammierung gehabt hatten und sicher bis heute noch haben, ausführlich beschrieben wird.  Mehr hier …


Coding Challenge: TicTacToe-KI mit dem Minimax-Algorithmus


Bekanntlich versuche ich ja, Euch jedes Wochenende mit einem im Netz gefundenen Video-Tutorial zu versorgen, daß Euch beschäftigen kann, wenn das Wetter an den freien Tagen Euch ans Haus fesselt. Wegen der Dienstreise nach Freiburg habe ich gestern ein wenig geschwächelt, aber nun in der Bahn habe ich eine kürzlich von Daniel Shiffman hochgeladene Coding Challenge gefunden, in der er das klassische Spiel Tic-Tac-Toe mit einer künstlichen Intelligenz ausstattet, die den Minimax-Algorithmus nutzt, um das Spiel zu gewinnen.  Mehr hier …


Schau Mama, ein Hundebild!

image
Und es ist ein ganze besonderes Hundebild, denn es zeigt den kleinen Joey im zarten Alter von vier Monaten auf einen seiner ersten größeren Ausflüge. Ich schwelge so in Erinnerung, weil die Fellkugel gestern ihren neunten Wurftag feierte. Leider bin ich in Freiburg auf einer Geschäftsreise, aber morgen abend bin ich wieder zu Hause und dann werden wir diesen Wurftag gebührend feiern.  Mehr hier …


Sicherheitsupdate für Adobe Reader und Acrobat

image
Falls Ihr geglaubt haben solltet, wenigstens im Dezember bliebt Ihr davon verschont. Nope! Adobe liefert Korrekturen für Sicherheitslücken im Reader und in Acrobat (unter Windows und Mac). Das Update gelingt am einfachsten über den internen Update-Mechanismus.  Mehr hier …


Spieleprogrammierung: Ein rundenbasiertes Kampfsystem in Pygame Zero

image
In den späten 1970er Jahren entwickelte Richard Garriot ein kleines Spiel, das er Akalabeth nannte. Es gilt – obwohl als Hobby-Projekt begonnen – als das erste kommerzielle Computer-Rollenspiel und als Vorgänger der Ultima-Serie. Und bis heute sind die darin vorkommenden rundenbasierten Kampfsysteme aus den meisten RPGs wie Pokémon oder Final Fantasy nicht wegzudenken.  Mehr hier …


Worknote: Getting Started with Python in Visual Studio Code


Kurz bevor Microsoft das gestern vorgestellte Video zu Jupyter und Visual Studio Code veröffentlichten, hatten sie noch ein anderes Video publiziert: Getting Started with Python in Visual Studio Code. In dieser halbstündigen Episode zeigt Tyrele White Euch und mir, wie man mit einem neuen Python-Package für VS Code »normale« Python-Programme schreiben und ausführen kann. Und das Tollste daran ist – es ist das gleiche brandneue Python-Paket, daß auch Jupyter Notebooks zum Laufen bringt.  Mehr hier …


Was das Wochenende so in meinen Feedreader spülte

image
Von der Klimakonferenz in Madrid und weiteren Umweltthemen zum Parteitag der SPD und zum unbegrenzten Turbokapitalismus. Dann noch ein paar technische Themen und zum Schluß einen Geburtstagsgruß an einen anarchistischen Philosophen.  Mehr hier …


Worknote: Jupyter und Visual Studio Code, ein neuer Anlauf


Wie regelmäßige Leser des Schockwellenreiters wissen, hasse ich das Editieren im Browser und das ist auch der Grund, warum ich mich mit Jupyter so schwer tue. Auch JupyterLab – obwohl es in die richtige Richtung weist – ist ebenfalls eine Browseranwendung mit all ihren Nachteilen. Daher fand ich vor drei Jahren schon einmal das Visual Studio Code-Package Hydrogen interessant, ein Paket, mit dem man Jupyter-Kernels wie IPython und IJulia laufen lassen kann. Doch neben der vertrackten Installation – die mittlerweile doch einfacher als damals geworden ist – war der (für mich) große Nachteil der, daß Hydrogen nur Python-, aber keine Markdown-Zellen unterstützte.  Mehr hier …


Processing (Java) Tutorial: Image-Rasterizer


Hier nun noch das versprochene Video-Tutorial für das Wochenende: Tim Rodenbröker zeigt Euch in diesem gut halbstündigen Filmchen, wie Ihr Photos mit Processing (Java) rastert und gleichzeitig ist es eine Einführung in die Programmierung mit Processing und in Creative Coding.  Mehr hier …


Schau Mama, ein Hundebild!

image
Dieses traditionelle, freitägliche Hundebild soll Euch nicht nur darüber hinwegtrösten, daß es die nächsten zwei Tage keine oder nur wenige Updates im Schockwellenreiter geben wird, sondern auch darauf vorbereiten, daß in der nächsten Woche die Updates ebenfalls nur sehr spärlich zu erwarten sind. Denn in Ausübung meines kleinen Nebenjobs werde ich zu einem Meeting nach Freiburg (genauer zum Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht – nein, ich habe nichts verbrochen (zumindest weiß ich (noch) nichts davon)) reisen und es werden vermutlich sehr arbeitsreiche Tage werden.  Mehr hier …


Was die Woche so in meinen Feedreader spülte

image
Hin und wieder muß ich mal ausmisten, auch damit ich nicht alles in mich hineinfresse. Und so gibt es heute eine Linkschleuder zu mehr oder weniger politischen Meldungen – über einige davon habe ich mich aufregen müssen.  Mehr hier …


Baue Dein eigenes, neuronales Netz in JavaScript (P5.js und ml5.js)


Künstliche neuronale Netzte haben es Daniel Shiffman irgendwie angetan. Besonders, seitdem es die JavaScript-Bibliothek ml5.js gibt, eine Bibliothek, die »freundliches Maschinelles Lernen für das Web« verspricht und die besonders gut mit P5.js, dem JavaScript-Mode von Processing zusammenarbeit. ml5.js ist noch jung und wird ständig weiterentwickelt. Die jüngste Neuerung ist das Modul NeuralNetwork, das es erlaubt, ein eigenes neuronales Netz zu bauen und zu trainieren. Und genau dies exerziert Shiffman in obigem Video vor.  Mehr hier …


Greta för Klimatet

image
Fridays for Future scheint nun auch in unserem beschaulichen Britz angekommen zu sein.  Mehr hier …


Wat dem eenen sin Nuhr is dem annern sin Steimle.
  Mehr hier …


Mozilla veröffentlicht Firefox 71.0

image
Die Entwickler des Mozilla Firefox bringen mit dem Update auf 71.0 (Version ESR 68.3.0) einige Neuerungen, beheben aber auch wieder Sicherheitslücken.  Mehr hier …


Google schließt am »Dezember-Patchday« wieder Sicherheitslücken in Android

image
Google hat mit seinem monatlichen Sicherheitsupdate für Android (und damit auch auf seinen Pixel-Geräten) wieder Sicherheitslücken geschlossen. Das Pixel und Pixel XL der ersten Generation bekommt nun ihr letztes Update. Die Patches teilt Google üblicherweise in Gruppen auf, um damit den Herstellern entgegen zu kommen:  Mehr hier …


Was der neue Monat so alles in meinen Feedreader spülte

image
Zum Monatsbeginn ist Ausmisten angesagt. Und so gibt es heute eine Linkschleuder mit Dingen, die Webentwickler, -designer und -master interessieren – natürlich wie immer mit einem Blick auf ein freies Netz mit statischen Seiten und ohne die großen Datenkraken.  Mehr hier …


Die Zahlen

Wie jeden Monatsersten gibt es auch heute wieder in paar Zahlen, die hochtrabend auch manches Mal Mediadaten genannt werden: Im November 2019 hatte der Schockwellenreiter laut seinem nicht immer ganz zuverlässigen, aber (hoffentlich!) datenschutzkonformen Neugiertool exakt 5.968 Besucher mit 11.447 Seitenansichten.  Mehr hier …


image


image image

Über

Der Schockwellenreiter ist seit dem 24. April 2000 das Weblog digitale Kritzelheft von Jörg Kantel (Neuköllner, EDV-Leiter Rentner, Autor, Netzaktivist und Hundesportler — Reihenfolge rein zufällig). Hier steht, was mir gefällt. Wem es nicht gefällt, der braucht ja nicht mitzulesen. Wer aber mitliest, ist herzlich willkommen und eingeladen, mitzudiskutieren!

Alle eigenen Inhalte des Schockwellenreiters stehen unter einer Creative-Commons-Lizenz, jedoch können fremde Inhalte (speziell Videos, Photos und sonstige Bilder) unter einer anderen Lizenz stehen.

Der Besuch dieser Webseite wird aktuell von der Piwik Webanalyse erfaßt. Hier können Sie der Erfassung widersprechen.

Diese Seite verwendet keine Cookies. Warum auch? Was allerdings die iframes von Amazon, YouTube und Co. machen, entzieht sich meiner Kenntnis.


Dezember 2019


Werbung


image  image  image
image  image  image



Wieder Werbung


image