Der Schockwellenreiter

Die tägliche Ration Wahnsinn – seit April 2000 im Netz

image image


Archiv Oktober 2017


Der Ebook-Download zur Wochenmitte: Practical Data Analysis - Second Edition

image
Zur Wochenmitte spendiert Packt Publishing im Rahmen der freien (frei wie 🍺 Freibier) und täglich wechselnden Ebook-Download-Aktion den Titel »Practical Data Analysis« von Hector Cuesta und Dr. Sampath Kumar. Auf über 330 Seiten (PDF-Fassung) erzählt Euch das Buch, wie Ihr eine Analyse (auch) großer Datenmengen mit Python, MongoDB und Apaches Spark durchführen könnt. Außerdem werden weitere Tools eingesetzt, wie zum Beispiel Open Refine, das Natural Language Toolkit (NLTK), insbesondere aber auch D3.js zur Datenvisualisierung.  Mehr hier …


Google veröffentlicht Sicherheitsupdate für Chrome 62

Google hat mit dem Update auf die aktuelle Version 62 (62.0.3202.62) seines Browsers Chrome wieder Sicherheitslücken geschlossen.  Mehr hier …


Sicherheitsupdate für Adobes Flash Player

image
Zum heutigen Flickentag von Adobe dürft Ihr mal wieder Eurer Lieblingsbeschäftigung nachgehen und den Flash Player aktualisieren. Denn Adobe hat mit den neuen Versionen wieder kritische Sicherheitslücken geschlossen, die zum Teil bereits ausgenutzt werden.  Mehr hier …


Security Alert: KRACK

Sicherheitsforscher weisen auf Schwachstellen im Sicherheitsstandard WPA2-Protokoll hin, aufgrund dessen sich verschlüsselte Daten zwischen einem Access Point und Client einsehen lassen. Durch diesen KRACK genannten Angriff könnten Angreifer etwa persönliche Informationen auslesen oder Daten manipulieren.  Mehr hier …


Im Schockwellenreiter TV: Ein Partikelsystem mit P5.js


In seiner 78. Coding Challenge zeigt Daniel Shiffman, wie man in P5.js, dem JavaScript-Mode von Processing ein einfaches Partikelsystem programmiert. Er benutzt dazu die neuen Klassen von ECMAScript 6 (ES6) und den Quellcode gibt es – wie immer – auf GitHub.  Mehr hier …


JavaScript-Linkschleuder (vornehmlich zu ECMAScript 6)

Da mich momentan die Neuerungen in ECMAScript 6 (ES6) begeistern (auch wenn ich vermutlich der Letzte bin, der sie entdeckt hat), kommen mir natürlich nun auch etliche Beiträge unter, die sich mehr oder weniger damit befassen. Damit ich sie nicht aus den Augen verliere, habe ich sie hier gesammelt. Vielleicht ist auch für den einen oder anderen von Euch da draußen etwas dabei:  Mehr hier …


Coding Challenge: Number Guessing Chatbot (mit P5.js und RiveScript)


Wenn Ihr Euch wundert, warum ich gestern mein Wiki mit Einträgen zu Chatbots im Allgemeinen und zu RiveScript im Besonderen gefüttert habe, dem sei gesagt: Schuld daran hat Daniel Shiffman. Denn der hat mich mit dieser Coding Challenge inspiriert, in der er mit P5.js, dem JavaScript-Mode von Processing und eben dieser Skriptsprache einen kleinen Chatbot implementiert, der »Zahlen raten« spielt. Und da es ein RiveScript-API nicht nur für JavaScript, sondern auch für Python (und Java, Perl und Go) gibt, reizt es mich natürlich, auch einmal damit herumzuspielen.  Mehr hier …


Sonntags wird gebastelt: Smart Internet of Things Projects

Der heutige Download, den Packt Publishing im Rahmen seiner freien (frei wie 🍺 Freibier) und täglich wechselnden Ebook-Download-Aktion anbietet, zwingt mich schon wieder, meinen geheilgten Wochenendhiatus zu unterbrechen. Denn Sonntags wird gebastelt und daher mußte ich Euch auf diese Gelegenheit hinweisen: »Smart Internet of Things Projects« von Agus Kurniawan stellt auf über 230 Seiten (PDF-Fassung) diverse Projekte vor, die Ihr mit dem Raspberry Pi, dem Arduino-Board und anderem technischen Spielzeug verwirklichen könnt.  Mehr hier …


Neu in meinem Wiki: RiveScript


RiveScript ist eine freie (MIT-Lizenz) und einfache Skriptsprache für Chatbots mit einer leicht zu lernenden Syntax. Es gibt APIs zu RiveScript für Python, JavaScript, Java, Perl und Go.  Mehr hier …


Neu in meinem Wiki: Chatbots

image
Chatterbots, Chatbots oder kurz Bots sind textbasierte Dialogsysteme. Sie bestehen aus einer Textein- und -ausgabemaske, über die sich in natürlicher Sprache mit dem dahinterstehenden System kommunizieren lässt. Sie können, müssen aber nicht in Verbindung mit einem Avatar benutzt werden. Technisch sind Bots näher mit einer Volltextsuchmaschine verwandt als mit künstlicher oder gar natürlicher Intelligenz. Mit der steigenden Computerleistung können Chatbot-Systeme allerdings immer schneller auf immer umfangreichere Datenbestände zugreifen und daher auch intelligente Dialoge für den Nutzer bieten. Solche Systeme werden auch als virtuelle persönliche Assistenten bezeichnet.  Mehr hier …


Der Ebook-Download am Sonnabend: Mastering Bootstrap 4

Heute verwöhnt Packt Publishing im Rahmen der freien (frei wie 🍺 Freibier) und täglich wechselnden Ebook-Download-Aktion mal wieder die Frontend-Webentwickler und weckt bei mir ein schlechtes Gewissen: Denn heute hat der Verlag das Buch »Mastering Bootstrap 4« von Benjamin Jakobus und Jason Marah im Angebot und das erinnert mich daran, daß ich dieses Blog Kritzelheft immer noch nicht responsiv gemacht habe.  Mehr hier …


Schau Mama, dein Hundebild!

image
Es ist endlich wieder Freitagabend, es ist endlich wieder Wochenende. Daher soll Euch das Photo eines Sheltie-Treffens auf dem Tempelhofer Feld darüber hinwegtrösten, daß es die nächsten zwei Tage keine oder nur wenige Updates im Schockwellenreiter geben wird. Denn ich möchte lesen und schreiben und mit der kleinen Fellkugel das sonnige Herbstwetter genießen, das uns die Metereologen versprochen haben.  Mehr hier …


Die Faszination der Roque-likes

Eines der Dinge, die ich mir für die bald kommende Zeit meiner Pensionierung vorgenommen habe, ist die Programmierung eines Roque-likes. Warum? Diese rundenbasierten Rollenspiele aus den Urtagen der Computer faszinieren bis heute, benötigen kaum Ressourcen (sie können daher auch auf einem Mobiltelephon oder einem Raspberry Pi gespielt werden) und werden nie fertig. So schreibt die Wikipedia über eines der schönsten und komplexesten Rogue-likes, Dwarf Fortress:  Mehr hier …


Noch einmal PixelFlow und Processing (und mehr)


Im Nachtrag zu meinem Blogpost von vorgestern zu PixelFlow, der High Performance GPU Computing- (GLSL) Bibliothek für Processing habe ich noch einmal in den Seiten von Thomas Diewald gestöbert und noch ein paar nette Beispiele als Anregung für meine eigenen Experimente mit Processing.py, den Python-Mode für Processing, gefunden:  Mehr hier …


Weil JavaScript das nächste große Ding ist

image
Weil JavaScript das nächste große Ding ist und ich sowieso gerade von den neuen Features in ECMAScript 6 (ES 6) begeistert bin und sie für P5.js, den JavaScript-Port von Processing, nutzen will, hier einen interessanten Artikel (mit Video) von Tyler McGinnis, den ich via Medium.com gefunden habe (und zwei weitere Beiträge):  Mehr hier …


Storyboarder – ein freies Tool für Filmemacher, Online-Journalisten und Spieleentwickler

image
Storyboarder ist ein freies (abgeänderte MIT-Lizenz, Quellcode auf GitHub) und plattformübergreifendes (Mac, Windows, Linux) Tool, um am Rechner Storyboards (Szenenbücher) zu erstellen. Einzelne Bilder, aber auch ganze Szenen können in diversen Formaten importiert werden, ein Export als Movie, PDF oder animiertes GIF ist ebenso möglich, wie der Export einzelner Szenen als Bild, um sie in der Bildverarbeitung Eurer Wahl (ohne Umwege unterstützt wird Photoshop) nachzubearbeiten.  Mehr hier …


Große Linkschleuder für Spiele[r|programmierer]

image
Es ist mal wieder an der Zeit, meinen Feedreader zu entschlacken. Daher haue ich heute alles raus, was sich dort für Spieler und Spieleprogrammierer (und für solche, die es werden wollen) angesammelt hat. Ein paar Videos sind auch dabei.  Mehr hier …


Flash-Flickentag

image
Zum heutigen Patchday gibt es eine Überraschung von Adobe. Denn die neuen Versionen des Flash-Players haben dieses Mal ausnahmsweise keine Sicherheitslücken geschlossen, sondern nur einen funktionellen Bug behoben.  Mehr hier …


PixelFlow für Processing

PixelFlow ist eine freie (MIT-Lizenz) Bibliothek für Processing (hier die Ankündigung), die High Performance GPU-Computing (GLSL) ermöglicht und für solche rechenintensive Dinge wie Fluid Simulation, SoftBody Dynamics, Particle Systems, Optical Flow, Bildverarbeitung und vieles mehr eingesetzt werden kann.  Mehr hier …


Processing.py-Update (auf Build 3029)

Meine Processing-IDE meldete mir, daß es für Processing.py, dem Python-Mode für Processing ein Update auf Build 3029 gäbe. Es ist ein einzelner Bugfix, wie mir das GitHub-Repo des Projekts erzählt, aber ich finde es einfach schön, daß Processing.py kontinuierlich weiterentwickelt wird.  Mehr hier …


P5.js-Tutorial: Liste von Objekten in ES 6


In diesem Video setzt Daniel Shiffman seine Tutorial-Reihe zu dem neuen Klassenkonzept in ECMAScript 6 (ES 6) fort. Er zeigt, wie man mehrere Objekte in einer Liste verwalten und agieren lassen kann. Doch dieses Mal war ich schneller, denn sein Programm unterscheidet sich nur unwesentlich von dem, das ich vor zwei Tagen in diesem Tutorial vorgestellt hatte.  Mehr hier …


Der Ebook-Download heute: Principles of Data Science (mit Python)

image
Nachdem der Server von Packt Publishing vormittags unter Schluckauf litt, scheint der nun behoben und ich kann verkünden, welche Perle der Verlag uns heute im Rahmen seiner freien (frei wie 🍺 Freibier) und täglich wechselnden Ebook-Download-Aktion anbietet: Es ist der Titel »Principles of Data Science« von Sinan Ozdemir, und der will Euch und mir auf über 360 Seiten (PDF-Fassung) einen theoretisch fundierten Einblick in das weite Feld von Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik bis hin zum maschinellen Lernen vermitteln, kurzum, all das Hintergrundwissen, welches der angehende Data Scientist benötigt.  Mehr hier …


Kleines Geschwätz (Smalltalk unterm Leuchtturm)

image
Die Programmiersprache Smalltalk, die nicht nur von Beginn an eine rein objektorientierte Sprache war, sondern auch als Wiege der graphischen Benutzeroberflächen (GUI) gilt, war eigentlich eine Programmiersprache, die ich Anfang des Jahrtausends einmal lernen wollte, doch das freie Squeak war mir zu verspielt und die anderen mir bekannten Implementierungen waren kommerziell. Irgendwann später kam mir zwar Pharo unter, die weniger verspielte und ebenfalls freie Squeak-Fork, doch aus Zeitmangel hatte ich sie dann doch wieder aus den Augen verloren.  Mehr hier …


Chaos, ein mathematisches Abenteuer


Von Jos Leys, Étienne Ghys und Aurélien Alvarez, den Machern von Dimensions, kommt Chaos, ein mathematischer Film in neun 13-minütigen Kapiteln. Es ist ein Film über dynamische Systeme, den Schmetterlingseffekt und die Chaostheorie, gedacht für ein breites Publikum.  Mehr hier …


Reclaim your Blog – Reloaded

image
Erik Hauth stellt (mit recht) fest: »Das Social Web hat Amnesie und nur Mark Zuckerberg hat das Admintool, um das zu finden, was Du letzten Sommer gepostet hast.« Daher verspürt er den Wunsch, sein Blog wieder zum Ausgangs- und Referenzpunkt seines digitalen Publizierens zu machen. Aber er zögert noch:  Mehr hier …


Der Ebook-Download zum Wochenbeginn: Mastering Text Mining with R

Heute beschenkt Packt Publishing im Rahmen der freien (frei wie 🍺 Freibier) und täglich wechelsenden Ebook-Download-Aktion diejenigen unter Euch, die statistische Linguistik mit R betreiben wollen. Denn der Titel »Mastering Text Mining with R« von Ashish Kumar und Avinash Paul beschreibt auf über 230 Seiten (PDF-Fassung) wie Ihr mit R Text verarbeiten könnt, ihn kategorisiert und katalogisiert, Kontext aus den Texten zieht, ihn klassifiziert und noch einiges mehr.  Mehr hier …


Mobiles Telephon, 1880

image
So sah ein Handy um 1880 aus, praktisch, formschön und bequem und gerade einmal sechs Pfund schwer.  Mehr hier …


Der Ebook-Download für Sonntagskinder: Scientific Computing with Python 3

image
Heute hatte mich das neue Klassenkonzept von ECMAScript 6 doch so gefesselt, daß ich beinahe vergessen hätte, nachzuschauen, was Packt Publishing uns an diesem Sonntag im Rahmen der freien (frei wie 🍺 Freibier) und täglich wechselnden Ebook-Download-Aktion anbietet. Und das wäre schade gewesen, denn der Titel »Scientific Computing with Python 3« von Claus Führer, Jan Erik Solem und Olivier Verdier deckt einen Bereich ab, mit dem ich mich momentan auch beruflich gerade auseinandersetze. Auf 300 Seiten (PDF-Fassung) geben die Autoren eine gründliche Einführung in das wissenschaftliche Rechnen mit Python 3 und das Buch scheint nach einer ersten, schnellen Durchsicht auch für Anfänger geeignet zu sein.  Mehr hier …


Tutorial: »Echte« Klassen in JavaScript

Gestern abend hatte ich mir zwei Videos von Daniel Shiffman angeschaut, die mich regelrecht vom Hocker gehauen haben. Nicht nur, daß JavaScript in der Version ECMAScript 6 (ES 6) Konstanten und lokalen Variablen-Scope besitzt – darauf hatte Shiffman schon in einem früheren Video hingewiesen –, nein, ES 6 besitzt jetzt echte Klassen, wie man sie zum Beispiel auch aus Python kennt. Kein Rumhampeln mehr mit Funktionen und Prototypen, sondern stattdessen gibt es nun Konstruktoren und Methoden – und natürlich können den Konstruktoren auch Parameter übergeben werden. Das mußte ich (in P5.js, dem JavaScript-Port von Processing) doch gleich einmal ausprobieren:  Mehr hier …


Neu in meinem Wiki: Aurelia

Aurelia ist ein freies (MIT-Lizenz) JavaScript-Frontend-Webframework für Single Page Application (SPA) mit einem Fokus auf modernes JavaScript und auf den Entwickler. Hinter diesem Projekt steckt der Ex-Angular-Entwickler Rob Eisenberg, der im Juli 2016 die Version 1.0 herausbrachte und damit die Produktionsreife des Frameworks erklärte.  Mehr hier …


Der Ebook-Download heute: Learning Aurelia

image
Kennt Ihr Aurelia? Nein? Bis heute kannte ich es auch nicht. Aurelia will nicht nur »Yet Another JavaScript Webframework« sein, sondern das JavaScript-Framework der nächsten Generation für clientseitige JavaScript-Applikationen. Und da der Ex-Angular-Entwickler Rob Eisenberg hinter diesem Projekt steckt, ist die vollmundig klingende Ankündigung durchaus ernst zu nehmen. Wie um das Framework zu featuren bietet Packt Publishing im Rahmen der freien (frei wie 🍺 Freibier) und täglich wechselnden Ebook-Download-Aktion den Titel »Learning Aurelia« von Manuel Guilbault zum kostenlosen Download an.  Mehr hier …


Security Alert: Disqus – da gehen sie hin, Eure Daten

Bei einem Angriff auf die Nutzerdatenbank des beliebten Kommentardienstes Disqus haben Hacker vor fünf Jahren alle damaligen 17,5 Millionen Nutzerdaten mit E-Mail-Adressen und verschlüsselten Passwörtern erbeutet. Laut einem Blog-Eintrag habe ein unabhängiger Sicherheitsforscher den Betreiber vor zwei Tagen darüber informiert.  Mehr hier …


Coding Challenge: Cantors Käse in P5.js


Ein Video zum Wochenende habe ich aber noch. In seiner 77. Coding Challenge behandelt Daniel Shiffman das Thema Rekursion und zeigt Euch, wie man Cantors Käse in P5.js, dem JavaScript-Mode von Processing programmiert.  Mehr hier …


Schau Mama, ein Hundebild!

image
Denn es ist Freitag und eine im wahrsten Sinne des Wortes stürmische Woche geht zu Ende. Daher soll Euch das Photo der kleinen Fellkugel darüber hinwegtrösten, daß es die nächsten zwei Tage keine oder nur wenige Updates hier im Schockwellenreiter geben wird. Denn ich möchte mich ein wenig ausruhen, viel lesen, ein wenig schreiben und natürlich will und soll auch der kleine Sheltie bespaßt werden.  Mehr hier …


Der Ebook-Download für (zukünftige) Spieleprogrammierer: Beginning C++ Game Programming

image
Der heutige Titel, den Packt Publishing im Rahmen der freien (frei wie 🍺 Freibier) und täglich wechselnden Ebook-Download-Aktion im Programm hat, ist etwas für (zukünftige) Spieleprogrammierer und wird mich sicher über das ganze Wochenende beschäftigen. Er heißt »Beginning C++ Game Programming« und ist von John Horton, der Euch auf über 500 Seiten (PDF-Fassung) in die Spieleprogrammierung mit C++ und der Simple Fast Media Library (SFML) anhand dreier Spielprojekte (einen Timberman-Klon, einen Survival Shooter mit Zombies und ein Puzzle-Spiel im Stil von Thomas Was Alone) beibringen will.  Mehr hier …


Apple veröffentlicht »Ergänzendes Update« für macOS 10.13 (High Sierra)

Apple hat mit dem »Ergänzendem Update« für macOS High Sierra mehrere Fehler und die zwei bekannt gewordenen Sicherheitslücken behoben:  Mehr hier …


Hallo Haroopad!


Haroopad ist ein freier (MIT-Lizenz) Markdown-Editor mit Live-Vorschau. Er ist Cross-Platform (Windows, Linux, macOS) und besitzt vielseitige Einstellungen und Optionen. Er scheint durchaus eine Alternative zu MacDown zu sein, allerdings ist das Manual zur Zeit wohl nur auf koreanisch zu haben.  Mehr hier …


Links zu statischen Seiten und zu (R) Markdown

Zwar kann man mit Markdown nicht die Weltherrschaft erringen, aber da der Schockwellenreiter nun schon seit fünf Jahren mit Markdown (genauer: mit kramdown) und RubyFrontier als statisches Weblog Kritzelheft herausgeschrieben wird, möchte ich das heute mit ein paar Links zu statischen Seiten und zu Markdown feiern:  Mehr hier …


Der Ebook-Download am stürmischen Donnerstag: Building RESTful Python Web Services

image
Manchmal paßt etwas wie Faust aufs Auge: Der Titel »Building RESTful Python Web Services« von Gastón C. Hillar, den Packt Publishing heute im Rahmen seiner freien (frei wie 🍺 Freibier) und täglich wechselnden Ebook-Download-Aktion anbietet, behandelt eines der Themen, die mich momentan beruflich umtreiben. Denn das Buch behandelt auf 400 Seiten (PDF-Fassung) wie man RESTful Webservices mit JSON und den beliebten Python-Web-Frameworks Django, Flask und Tornado (das kannte ich noch nicht, ab auf die Testliste damit) implementiert.  Mehr hier …


Learning Python: From Zero to Hero

Der »Renaissance Developer« Leonardo T.k. hat unter dem Titel »Learning Python: From Zero to Hero« ein umfangreiches und dennoch komprimiertes Tutorial für angehende Pythonistas veröffentlicht. Es bringt in einer Kurzfassung (angeblich 11 Minuten Lesezeit) dem Leser die wichtigsten Elemente der Skriptsprache bei, so daß der Nutzer nach der Lektüre gleich loslegen kann.  Mehr hier …


Der Ebook-Download am Mittwoch: Learning Jupyter

image
Weil heute in Köln die Woche geteilt wird, verwöhnt (nicht nur) uns Pythonistas Packt Publishing im Rahmen der freien (frei wie 🍺 Freibier) und täglich wechselnden Ebook-Download-Aktion mit einem ganz besonderen Titel: »Learning Jupyter« von Dan Toomey will mich und Euch auf über 200 Seiten alles über die browserbasierte IDE erzählen, was Ihr wissen müßt, um sinnvoll mit ihr zu arbeiten. Dabei wird nicht nur (I)Python als Skriptsprache behandelt, sondern es wird auch gezeigt, wie Ihr R, Julia und JavaScript in Jupyter-Notebooks nützen könnt.  Mehr hier …


Google schließt am »Oktober-Patchday« wieder Sicherheitslücken in Android

Google hat mit seinem monatlichen Sicherheitsupdate für Android (und damit auch auf seinen Nexus/Pixel-Geräten) wieder kritische Sicherheitslücken geschlossen. Die Patches teilt Google üblicherweise in Gruppen auf, um damit den Herstellern entgegen zu kommen:  Mehr hier …


Processing.py-Update auf Build 3027

image
Wenn man schon einen Brückentag hat, kann man den auch nutzen, um mit Processing.py, dem Python-Mode für Processing zu spielen. Dabei teilte mir die Processing-IDE mit, daß es ein Update auf Build 3027 gibt. Dieses Update stellt das zugrundeliegende Jython auf Jython 2.7.1 um. Außerdem gibt es nun ein site-packages-Verzeichnis unter Documents/Processing/libraries, in dem man die Bibliotheken installieren kann, die allen Processing.py-Sketchen eines Nutzers zur Verfügung stehen sollen.  Mehr hier …


Ein brandneues Paar Schuhe ist draußen

image
Meine Beschäftigung mit Processing.py hat Shoes, das kleine, freundliche und plattfromübergreifende GUI- und Graphik-Toolkit für Ruby leider etwas in den Hintergrund treten lassen. Aber heute muß es mal wieder Erwähnung finden, denn heute ist die Version 4.0.0.pre12 auf RubyGems freigegeben worden. Es ist zwar nur ein kleines Bugfix-Release, aber es ist das letzte Release, bevor noch in diesem Jahre der erste Release-Kandidat von Shoes 4 das Licht der Öffentlichkeit erblicken soll.  Mehr hier …


Der erste Ebook-Download im Oktober: MEAN Web Development

MEAN steht ja bekanntlich für einen reinen JavaScript-Stack für Webentwickler, bestehend aus der Datenbank MongoDB, dem Webserver Express, dem Framework Angular.js und Node.js, der in den letzten Jahren immer populärer geworden ist. Diese Popularität bedient heute Packt Publishing im Rahmen der freien (frei wie 🍺 Freibier) und täglich wechselnden Ebook-Download-Aktion mit der zweiten Auflage von »MEAN Web Development« von Amos Q. Haviv.  Mehr hier …


Die Zahlen

image
Wie zu jedem Monatsersten erst einmal ein paar Zahlen, hochtrabend manchmal auch Mediadaten genannt. Im September 2017 hatte der Schockwellenreiter laut seinem nicht immer zuverlässigen, aber (hoffentlich) datenschutzkonformen Neugiertool exakt 5.062 Besucher mit 11.070 Seitenansichten.  Mehr hier …


image


image image

Über

Der Schockwellenreiter ist seit dem 24. April 2000 das Weblog digitale Kritzelheft von Jörg Kantel (Neuköllner, EDV-Leiter, Autor, Netzaktivist und Hundesportler — Reihenfolge rein zufällig). Hier steht, was mir gefällt. Wem es nicht gefällt, der braucht ja nicht mitzulesen. Wer aber mitliest, ist herzlich willkommen und eingeladen, mitzudiskutieren!

Alle eigenen Inhalte des Schockwellenreiters stehen unter einer Creative-Commons-Lizenz, jedoch können fremde Inhalte (speziell Videos, Photos und sonstige Bilder) unter einer anderen Lizenz stehen.

Der Besuch dieser Webseite wird aktuell von der Piwik Webanalyse erfaßt. Hier können Sie der Erfassung widersprechen.

Diese Seite verwendet keine Cookies. Warum auch? Was allerdings die iframes von Amazon, YouTube und Co. machen, entzieht sich meiner Kenntnis.


Oktober 2017


Werbung


image  image  image
image  image  image



Wieder Werbung


image